Wie der Beulendoktor alle Beulen und Dellen entfernt

Für einen günstigen Preis kann ein guter Beulendoktor die meisten Beschädigungen an Teilen der Karosserie beheben. Das Ergebnis ist erstklassig und günstig.

Es sieht nicht gerade schön aus, wenn Motorhaube, Türen oder Kotflügel von Dellen oder Beulen übersäht sind. Die Karosserie eines Fahrzeugs soll schön glatt aussehen, damit ausschließlich die eigentliche Form des Autos sowie dessen Lack zum Vorschein kommen. Dementsprechend ist klar, dass entsprechende Schäden an den Karosserieteilen nicht bleiben dürfen, sondern stattdessen ausgebessert werden müssen. Doch ein Austausch der Teile ist teuer - deshalb suchen immer mehr betroffene Fahrzeugbesitzer einen Autorprofi auf, der ein kostengünstiges Spot-Repair durchführt.

Bei Dellen und Beulen auf den Teilen der Karosserie bedeutet dies, dass man die Fahrt zum Beulendoktor antritt. Mit ein wenig Glück ist es möglich, dass sich dieser in der Lage befindet, die Beschädigungen an den jeweiligen Teilen zu entfernen - und zwar ohne einen Austausch vorzunehmen. Somit lassen sich die Kosten deutlich senken und zudem muss auch weniger Zeit in das Vorhaben investiert werden.

Einige Autobesitzer werden sicherlich gewisse Zweifel hegen und sich die Frage stellen, in wiefern es möglich ist, auf diesem Wege tatsächlich ein gutes Ergebnis zu erzielen und die Dellen aus der Karosserie herauszuarbeiten. Doch bereits an dieser Stelle kann Entwarnung gegeben werden: Wenn man sich an den richtigen Autoexperten wendet, der über die richtigen Werkzeuge sowie ein hohes Maß an Erfahrung verfügt, lassen sich wirklich sehr eindrucksvolle Ergebnisse erzielen. Es ist möglich, sämtliche Beschädigungen einfach aus den jeweiligen Karosserieteilen herauszudrücken und diese wieder so umzuformen, dass von der einstigen Beschädigung später nichts mehr zu sehen ist.

Dies bedeutet, dass es einem gelingen muss, einen wirklichen Profi zu finden. Deshalb sollte man niemals einen Beulendoktor mit einem Sport-Repair oder Smart-Repair beauftragen, ohne sich zuvor ein Bild über dessen Leistungen und Fähigkeiten gemacht zu haben. Man sollte sich Referenzen, beispielsweise Fotos von bisherigen Reparaturen zeigen lassen. Anhand dieser Referenzen kann entschieden werden, ob man einen Auftrag vergibt.

Übrigens begrüßen es auch viele Versicherungsunternehmen, wenn man sich für den Besuch beim Beulendoktor entscheidet, insbesondere wenn man eine Kaskoversicherung abgeschlossen hat und ein Anspruch auf Regulierung existiert. Immerhin sparen die Versicherer somit ebenfalls Geld. Deshalb sind sie sogar oftmals dazu bereit, auf die Zahlung der Selbstbeteiligung zu verzichten oder den Anteil zu reduzieren, schließlich ist das Herausdrücken der Beulen und Dellen wesentlich günstiger als der Austausch ganzer Autoteile.