Mit dem Bremsenprüfstand richtig klar kommen

Probleme mit dem Bremsenprüfstand müssen nicht sein. Die Überprüfung von Rollwiderstand und Bremskraft sollte sich jederzeit sicher durchführen lassen.

Auf der Straße bzw. auf Fahrbahnbelag lässt sich nur grob sagen, wie gut eine Bremsanlage tatsächlich funktioniert. Zwar können durchaus Aussagen hinsichtlich der Bremsleistung getroffen werden, doch eine genaue Beurteilung ist nicht möglich. Dies gilt besonders für die Bremskraftunterschiede, die an einzelnen Bremsen bzw. Rädern auftreten. Eine Messung dieser Unterschiede muss gesondert erfolgen, was letztlich bedeutet, einen Prüfstand anfahren zu müssen.

Im Pkw-Bereich ist die Überprüfung der Bremsanlage ein Bestandteil der Hauptuntersuchung (HU) beim TÜV. Nur wenn die Autobremsen ausreichend Leistung bieten bzw. über eine ausreichende Bremskraft verfügen und außerdem keine zu großen Abweichungen zwischen den einzelnen Rädern auftreten, kann der Bremsentest bestanden werden, was letztlich zum Erhalt der TÜV-Plakette erforderlich ist. Dies gilt im Übrigen auch für die Handbremse: Auch sie wird auf dem Bremsenprüfstand genau untersucht.

Wenn der Test nicht bestanden wird

So mancher Autofahrer ist zunächst einmal sehr verunsichert, wenn er erfährt, dass ein Kfz auf dem Prüfstand nicht bestanden hat. Dann stellt sich schnell die Frage, wie die Probleme mit der Bremsanlage behoben werden können, damit die Hauptuntersuchung zumindest bei der Nachprüfung bestanden wird. Diesbezüglich ist zu sagen, dass es ratsam ist, eine Kfz-Werkstatt aufzusuchen. Die Mitarbeiter können meist selbst nicht genau sagen, wo der Fehler liegt, zumal dies auch nicht ihre Aufgabe ist.

Unter Umständen muss man die Bremsen (Bremsbeläge und Bremsscheiben) lediglich neu einbremsen. Gerade wenn Fahrzeuge längere Zeit stehen, kann Rost für eine verminderte Bremsleistung verantwortlich sein. Ansonsten ist es in der Tat ratsam, das Fahrzeug in eine Werkstatt zu geben und es dort von Kfz-Experten untersuchen zu lassen.

Wenn der eigene Bremsenprüfstand Sorgen bereitet

Nicht nur den Besitzern von Fahrzeugen können Bremsenprüfstände gewisse Sorgen bereiten. Auch der Prüfstand selbst kann zum Sorgenkind werden. Viele Kfz-Werkstätten verfügen über eigene Prüfstände, um selbst Hauptuntersuchungen durchführen zu können. Wenn ein Prüfstand nicht mehr funktioniert, stellt dies ein ernsthaftes Problem dar.

Unglücklicherweise ist es gar nicht immer so leicht, Fehler bei derartigen Anlagen auf die Schnelle zu finden. Sofern man mit der Anlage vertraut ist, empfiehlt es sich natürlich, gezielt Ausschau nach einem Defekt zu halten. Ansonsten bleibt einem häufig keine andere Wahl, als den Hersteller oder einen Servicepartner zu kontaktieren, der schnellstmöglich eine Untersuchung vor Ort durchführt.

Defekte können durchaus auftreten, schließlich sind die auftretenden Kräfte an den Trommeln, Lagern und Getrieben nicht zu unterschätzen. Ebenso kann das Problem auch bei der eigentlichen Anzeige liegen. In all diesen Fällen bleibt meist keine andere Möglichkeit, als Ersatzteile zu bestellen und diese einzubauen. Gute Kontakte zu Herstellern oder anderen Fachbetrieben gelten als wichtig: Nur so ist es möglich, eine schnelle Reparatur durchzuführen.

Die eigene Werkstatt mit einem Prüfstand ausrüsten

So mancher Werkstattbesitzer spielt mit dem Gedanken, für den eigenen Betrieb einen Prüfstand zur Überprüfung von Bremsanlagen zu kaufen. Alles in allem kann dies eine sehr lohneswerte Investition sein, um einerseits durchgeführte Bremsreparaturen unmittelbar zu überprüfen, um andererseits auch weitere Werkstattleistungen anzubieten.

Wegen der hohen Anschaffungskosten wird häufig überlegt, ob man auch einen Bremsenprüfstand gebraucht kaufen kann. Grundsätzlich ist dies möglich, jedoch sollten entsprechende Prüfanlagen nicht zu alt sein und außerdem mit einem guten Zustand überzeugen. Eine sehr gezielte Auswahl ist daher wichtig. Falsch wäre es, nur auf die Preise zu achten. Qualität geht in solch einem Fall vor, damit sich die Anschaffung auch wirklich lohnt und man nicht ständig von Ausfällen heimgesucht wird.