Wo gibt es die billigsten Autoreparaturen?

Billige Autoreparaturen sind der Freund vieler Autobesitzer. Aber man muss genau wissen, welche Werkstätten die Reparaturen günstig am Auto durchführen.

Die Fahrt in eine Kfz-Werkstatt kann unter Umständen ganz schön teuer werden. Grund ist zumeist die Beschaffung von Ersatzteilen, bei welchem die meisten Werkstätten grundsätzlich Neuteile bestellen. Diese sind teuer und treiben die Rechnung schnell in die Höhe. Hinzu kommen hohe Stundensätze für die Kfz-Mechaniker, die insbesondere dann ganz ordentlich ausfallen, wenn man die Autoreparatur in einer Vertragswerkstatt durchführen lässt.

Aber es geht auch günstiger. Bei ganz vielen Autoreparaturen ist es möglich, richtig zu sparen. Eine Ersparnis von mehr als 50 Prozent stellt oftmals überhaupt kein Problem dar. Dies ist möglich, indem man eine gute bzw. eine günstige Kfz-Werkstatt findet, in welcher billige Autoreparaturen durchgeführt werden.

Es ist logisch, dass dies bei einer Vertragswerkstatt nicht möglich ist. Stattdessen gilt es sich im Umfeld der freien Werkstätten umzusehen. Diesbezüglich muss angemerkt werden, dass am Ende jedoch nicht ausschließlich der Preis zählen darf. Niedrige Reparaturkosten sind immer schön, doch das Ergebnis bzw. die Qualität der Arbeit muss natürlich auch stimmen.

Zu den günstigsten Autowerkstätten zählen zumeist freie Hinterhofwerkstätten. Diese genießen nicht unbedingt den besten Ruf: Nur vergleichsweise wenige Autobesitzer trauen es sich, ihre Fahrzeuge dort abzugeben. Genau genommen ist dies sehr schaden. Sicherlich mögen die Werkstätten bei der Durchführung ihrer billigen Autoreparaturen nicht immer die beste Arbeit abliefern, doch sofern man sich ein wenig umsieht und eine gute Werkstatt findet, kann es sich richtig lohnen.

Eine weiteren Anlaufstelle sind Autoverwertungen. Wer der Meinung ist, dort ausschließlich gebrauchte Autoersatzteile günstig kaufen zu können, der irrt sich gewaltig. Natürlich gibt es einige Autoverwerter, die ausschließlich alte Fahrzeuge ausschlachten und die somit gewonnenen Autoteile verkaufen. Allerdings ist dies eher eine Ausnahme. Relativ viele Autoverwertungen betreiben eigene Werkstätten, in denen die ausgewählten Kfz-Teile auch gleich eingebaut werden. So günstig wie die Teile sind, fallen oftmals auch die Kosten der Kfz-Reparatur aus: Zumeist können diese äußerst preiswert durchgeführt werden und der Service kann sich wirklich sehen lassen. Daher sollte man sich ruhig einmal erkunden.

Abschließend noch ein Tipp: So manches Kfz-Ersatzteil kann man auch selber in sein Auto einbauen bzw. tauschen. Selbst ausgeführte Autoreparaturen sind immer noch mit Abstand am günstigsten. Wenn man handwerklich geschickt ist, die richtigen Werkzeuge besitzt und man sich die Arbeit zutraut, kann man es durchaus einmal versuchen oder sich von fachkundigen Freunden helfen lassen.