wie Sie Ihre Bremsbeläge günstig wechseln

Obwohl gute Bremsbeläge ihren Preis haben, kann bei deren Austausch gespart werden. Es kommt vor allem darauf an, eine günstige Kfz-Werkstatt zu wählen.

Bremsanlagen unterliegen einem vergleichsweise hohen Verschleiß. Deshalb ist es erforderlich, bestimmte Komponenten der Bremsanlage nach einer gewissen Zeit bzw. nach dem Auftreten von Abnutzungserscheinungen zu ersetzen. Das Wechseln dieser Teile gilt als unverzichtbar, damit stets eine ausreichende Sicherheit beim Bremsen gewährleistet ist. Besonders häufig müssen die Bremsbeläge ausgetauscht und erneuert werden.

Genau genommen handelt es sich beim Bremsbelag um das Teil einer Autobremse, das man auf häufigsten ausbauen und wechseln muss. Dies ist kein Zufall: Die Beläge sind so konstruiert, dass sie der größten Abnutzung unterliegen. Die gewollte Abnutzung ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich der Wechsel vergleichsweise unkompliziert und kostengünstig gestaltet: Ein Austausch der Bremsscheiben ist an einen deutlich höheren Aufwand und an höhere Materialkosten gekoppelt.

Dies bedeutet aber noch lange nicht, dass ein Austausch der Bremsbeläge günstig ist. Je nach Bremse bzw. nach Autohersteller und Fahrzeugmodell kann solch eine Wartung immer noch vergleichsweise kostspielig sein. Während die Besitzer von Kleinwagen noch vergleichsweise günstig davonkommen, müssen die Besitzer von Oberklassefahrzeugen oftmals tief in die Tasche greifen.

Die Kosten, die beim Bremsbelagwechsel bzw. bei dessen Erneuerung entstehen, sind auf zwei wesentlichen Kostenfaktoren zurückzuführen. Zum einen ist es so, dass Kosten für das Material bzw. die eigentlichen Beläge anfallen. Zum anderen entstehen Kosten durch die Arbeit, welche vor allem in Vertragswerkstätten hoch ausfallen. Wer die Kosten senken und seine Bremsbeläge günstig wechseln lassen möchte, wendet sich am besten an eine freie Werkstatt, um somit eine Ersparnis zu erzielen.

An den eigentlichen Belägen sollte man allerdings nicht sparen. Man sollte niemals gebrauchte Bremsbeläge montieren lassen. Ebenso wenig sollten Beläge montiert werden, die von Fremdherstellern stammen. Weil es um die Sicherheit im Straßenverkehr geht, ist es einfach besser, auf Nummer sicher zu gehen.

Zum Abschluss noch zwei interessante Hinweise, die unter anderem auch Aufschluss über die Reparaturkosten geben. Zunächst einmal gilt es zu wissen, dass niemals ein einseitiger Wechsel erfolgt. Damit die Bremsen stets gleich stark anziehen, erfolgt der Wechsel jeweils an beiden Räder, die an einer Achse befindlich sind. Dies gilt auch dann, wenn er eigentlich nur auf einer Seite - beispielsweise wegen eines Defekts - erforderlich wäre. Ebenso gilt es zu wissen, dass die Erneuerung von Bremsbeläge bzw. ein Austausch immer dann stattfindet, wenn neue Bremsscheiben montiert werden.