Öldruckschalter kaufen und wechseln

Sie können den Öldruckschalter günstig selber wechseln. Zumeist ist es aber besser, eine Werkstatt aufzusuchen. Erfahren Sie mehr über Reparatur und Kosten.

Spätestens wenn die Warnlampe anspringt, weiß man, dass es Schwierigkeiten mit der Schmierung des Autos gibt. Die Ursachen können von unterschiedlicher Natur sein. In einigen Fällen ist lediglich der Ölstand zu weit abgesunken, manchmal kann es aber auch am Öldruckschalter liegen, beispielsweise wenn dieser defekt ist. Ob ein Defekt vorliegt, lässt sich nicht immer ganz so einfach sagen. Da kommt es letztendlich immer auf die Automarke ein. Bei Fahrzeugen wie Audi, BMW, Ford, Mercedes, Opel, Volkswagen, Seat, Smart oder Toyota gibt es einige Modelle, die sogar über eine eigenständige Öldruckanzeige verfügen. Sofern diese arbeitet und realistische Werte anzeigt, liegt kein Defekt am Schalter vor.

Wenn ein Defekt am Öldruckschalter vorliegt, bleibt nur eine Möglichkeit: Er muss auf jeden Fall gewechselt werden. Ein solcher Wechsel lässt sich nicht ganz so einfach durchführen: Ohne entsprechende Werkzeuge und Hebebühne kommt man nicht sonderlich weit, weil man letztendlich von unten an das Fahrzeug bzw. Ölwanne und Motor heran muss. Deshalb ist es auf jeden Fall besser, wenn man das Auto in eine Kfz-Werkstatt bringt. Wenn eine günstige Reparatur gewünscht wird, fährt man eine freie Autowerkstatt an, sofern das Auto noch vergleichsweise jung ist oder gar über Garantie verfügt, sucht man logischerweise eine Vertragswerkstatt auf.

Der eigentliche Schalter ist relativ günstig. Im Vergleich zu anderen Kfz-Teilen handelt es sich um ein billiges Ersatzteil. Natürlich kommt es auch immer auf den Fahrzeughersteller an, doch zumeist lassen sich Schalter und Sensoren zur Messung des Öldrucks günstig kaufen. Es ist lediglich zu berücksichtigen, dass zusätzliche Kosten für die Arbeitsstunden und für das Ablassen bzw. Wechseln des Motoröls anfallen können. Üblicherweise muss das Motoröl abgelassen werden - wenn man schon dabei ist bzw. den Motor wieder mit Öl befüllen muss, wechselt man auch gleich den Ölfilter und verwendet zudem neues Motoröl.

Wer sparen und die Kfz-Reparatur so billig wie möglich durchführen möchte, kann den Öldruckschalter gebraucht kaufen. Über Autoverwertungen ist es möglich, an passende Ersatzteile zu gelangen - wobei man sich natürlich absolut sicher sein muss, aber den richtigen Schalter zu kaufen. Wer sich hier nicht auskennt, sucht lieber doch eine Werkstatt auf und geht somit auf Nummer sicher.