Radlauf als Ersatzteil günstig kaufen

Ein abgebrochener oder verlorener Radlauf muss natürlich ersetzt werden. Beim Kauf neuer Radläufe bzw. Ersatzteile existieren gleich mehrere Möglichkeiten.

Die Räder eines Autos befinden sich nicht grundlos im Radkasten: Dort sind sie geschützt untergebracht, was sowohl für das Fahrzeug, als auch für Unfallbeteiligte, einfach besser ist. Radkästen sorgen für einen guten Schutz, indem sie die Räder vollständig überdecken – zumindest sollten sie dies. Je nach Reifenbreite kann es aber auch schon einmal vorkommen, dass die Reifen ein wenig zu breit sind. Aus diesem Grund befindet sich an den Kotflügeln der so genannte Radlauf, der ein wenig herausragt und somit den benötigten Schutz bietet.

Bei einigen Fahrzeugen verhält es sich so, dass die Radläufe direkt aus den Kotflügeln bzw. aus den Karosserieteilen gezogen sind. Bei anderen Fahrzeugen sind die Radläufe hingegen extra angebracht: In Abhängigkeit davon, ob man einen Audi, BMW, Ford, Mercedes, Opel, Volkswagen, Seat, Smart oder Toyota fährt sowie natürlich vom jeweiligen Modell, sind diese Kfz-Teile entweder aus Metall oder auch aus Kunststoff gefertigt.

Leider sind die Radläufe nicht immer gut befestigt: Schon bei leichten Unfällen, beispielsweise wenn man ein anderes Fahrzeug seitlich leicht streift, kann es schon einmal vorkommen, dass sich ein Radlauf löst. Teilweise sind diese angeklebt oder mit Kunststoffelementen angebracht. Schon bei leichten Kräften können die Kunststoffverbindungen abreißen. Manchmal werden auch Schrauben verwendet, die im Lauf der Zeit durchrosten. Deshalb kommt es in der Praxis auch häufiger vor, dass sich so mancher Autobesitzer dazu gezwungen sieht, einen neuen Radlauf kaufen zu müssen, da er das alte Kfz-Teil verloren hat.

Wer einen neuen Radlauf kaufen möchte, hat nicht immer sehr viele Möglichkeiten. Häufig ist man dazu gezwungen, Originalteile bzw. originale Ersatzteile zu kaufen. Dies bedeutet, eine Vertragswerkstatt aufzusuchen, um dort das Ersatzteil zu bestellen oder es auch gleich einbauen zu lassen.

Weil entsprechende Ersatzteile nicht immer günstig sind, sieht so mancher Autobesitzer davon ab, neue Radläufe zu kaufen. Wer sich auf die Suche nach Gebrauchtteilen begibt, kann häufig sparen. Dies ist vor allem bei älteren Fahrzeugen möglich: Bei Autoverwertungen findet man oftmals passende Radläufe, die gebraucht angeboten werden. Weil diese oftmals aus schwarzem Kunststoff gefertigt sind, braucht man sich wegen der Farben keine Sorgen zu machen. Bei Teilen, die aus Metallgefertigt sind, besteht ansonsten die Möglichkeit, diese auch lackieren zu lassen.

Am Ende muss jeder Autobesitzer selbst wissen, ob er neue oder gebrauchte Ersatzteile kaufen möchte. Hauptsache, die Räder sind überdeckt, damit es beim TÜV bzw. bei der Hauptuntersuchung zu keinen Schwierigkeiten kommt.