wie Sie ein Traggelenk an der Achse günstig wechseln

Ein defektes Traggelenk stellt ein hohes Risiko dar. Zum Glück können Sie neue Traggelenke günstig kaufen. Hier finden Sie praktische Ratschläge.

Obwohl Radaufhängungen so konstruiert werden, dass sie auch hohen Belastungen standhalten können, lassen sich Defekte nicht hundertprozentig ausschließen. Die anhaltende Belastung, die aus den einzelnen Fahrten, Wettereinflüssen etc. hervorgeht, kann einzelne Elemente durchaus in Mitleidenschaft ziehen. Eines dieser Elemente ist das so genannte Traggelenk, welches als vergleichsweise anfällig gilt. Dieses Gelenk bereitet bei Radaufhängen zumeist als erstes entsprechende Probleme.

Sollte ein Traggelenk solche Schwierigkeiten machen, gilt es umgehend zu handeln. Ein zerbrochenes Gelenk, könnte schwerwiegende Folgen haben - die Achse könnte nicht mehr sicher gelenkt werden. Das Rad könnte sich sogar quer stellen. Deshalb hat umgehend ein Wechsel zu erfolgen.

Entsprechende Ersatzteile lassen sich glücklicherweise für alle gängigen Automarken wie wie Audi, BMW, Ford, Mercedes, Mitsubishi, Opel, Volkswagen, Seat, Skoda, Smart oder Toyota bzw. für deren einzelne Fahrzeugmodelle beschaffen. Wer hierbei auf Nummer sicher gehen möchte, wendet sich an eine Vertragswerkstatt. Zumeist es möglich, entsprechende Autoteile aber auch über eine freie Kfz-Werkstatt zu kaufen. Hinsichtlich der Kosten ist anzumerken, dass die Preisunterschiede zumeist nicht ganz so groß ausfallen. Im Endeffekt kommt es immer auf den Hersteller und den Händler an. Am günstigsten sind üblicherweise Onlineshops, die sich auf den Verkauf von Ersatzteilen spezialisiert haben.

Wenn man ein Traggelenk als Ersatzteil bestellen bzw. kaufen möchte, gilt es zu berücksichtigen, dass man das Gelenk am besten gleich auf beiden Seiten der Achse wechselt. Hierbei handelt es sich um eine empfehlenswerte Sicherheitsmaßnahme. Im Übrigen raten Experten dazu, die alten Muttern nicht erneut zu verwenden, sondern neue Muttern zu kaufen. Am sichersten ist es natürlich, wenn das Auto in einer Fachwerkstatt repariert wird.

Die meisten Autobesitzer sind besser dran, wenn sie sich für den Besuch einer Kfz-Werkstatt entscheiden. Nur wenn man sich wirklich gut mit Radaufhängen und dem Wechsel von einzelnen Kfz-Komponenten auskennt, sollte man die Traggelenke selber ausbauen und wechseln. Natürlich kann man hierdurch Geld sparen, doch allgemein gilt das Auswechseln dieser Gelenke als vergleichsweise günstig. Sicherheitshalber sollten allerdings mehrere Kfz-Werkstätten kontaktiert werden, um Angebote oder Kostenvoranschläge einholen und vergleichen zu können.