Einen defekten Zündverteiler richtig wechseln

Verschleiß am Zündverteiler gilt als unvermeidbar. Zum Glück kann man ihn wechseln und günstig ein Ersatzteil bzw. einen neuen Verteiler einbauen lassen.

Es ist alles andere als erfreulich, wenn einem die Zündanlage Sorgen bereitet. Bei Schwierigkeiten ist es zumeist so, dass der Motor nicht mehr dreht und das Auto somit stehen bleibt - denn ohne Zündung kann das Luft-Kraftstoff Gemisch nicht entzündet werden. Viele Komponenten kommen zum Glück nicht in Frage: Zumeist sind Defekte an den Zündkernen, den Zünderkerzensteckern, den Zündkabeln oder auch am Zündverteiler für den Ausfall verantwortlich.

Während Zündkerzen, Stecker und Kabel vergleichsweise schnell und kostengünstig getauscht werden können, sieht es beim Verteiler schon ein wenig anders aus. Das Problem besteht darin, dass es sich hierbei um ein größeres bzw. ein umfassenderes Kfz-Teil handelt. Dementsprechend gilt es mehr Geld beim Kauf eines entsprechenden Ersatzteils zu investieren - wobei es unter Umständen vorkommen kann, dass man erst einmal einen passenden Zündverteiler für das jeweilige Automodell finden muss.

Entsprechende Ausfälle sind keine Seltenheit. Es ist nun einmal so, dass die Verteilereinheit einem gewissen Verschleiß unterliegt: Per Rotation wird die von der Zündspule erzeugte Hochspannung an die einzelnen Zündkabel verteilt und somit an die Zündkerzen weitergeleitet. Aufgrund der Rotation ist ein Verschleiß unabdingbar: Eines Tages ist das Spiel einfach zu groß, weshalb der Verteiler nicht mehr zuverlässig arbeitet und ein Wechsel zu erfolgen hat.

Wer nicht gerade ein Autoexperte ist und schon einmal entsprechende Reparaturen durchgeführt hat, sollte den Verteiler besser nicht selbst ausbauen. In solchen Fällen ist es besser, wenn man eine Kfz-Werkstatt aufsucht und die Reparatur von Fachleuten durchführen lässt. Es muss ja nicht unbedingt eine Vertragswerkstatt sein: Wenn der Zündverteiler defekt ist und man ihn deshalb wechseln lassen muss, hat das Auto meist schon einige Jahre auf dem Buckel - da ist es zumeist in Ordnung, wenn man eine günstige Werkstatt bzw. eine freie Kfz-Werkstatt aufsucht. Diese kann das erforderliche Ersatzteil in der Regel bestellen und kostengünstig einbauen.

Sofern man es ganz billig mag, kann man den Zündverteiler auch gebraucht kaufen. Wie schon erwähnt wurde, gestaltet sich die Beschaffung entsprechender Ersatzteile ohnehin nicht immer so einfach. Bei einigen Fahrzeugen bleibt einem gar keine andere Wahl, da Neuteile nicht mehr verfügbar sind. In solchen Fällen sucht man am besten direkt Schrottplätze oder Autoverwertungen auf, um sich umzusehen. Mit ein wenig Glück findet man ein gebrauchtes Ersatzteil, wobei es natürlich erfreulich ist, wenn dieses einen möglichst geringen Verschleiß aufweist.