Wechseln der Zylinderkopfdichtung ist günstiger als meist angenommen

Keine Angst vor einer defekten Zylinderkopfdichtung. Häufig kann man die Dichtung wechseln und den Motor somit günstig reparieren lassen.

Für gewöhnlich dauert es eine ganze Zeit, bis die Zylinderkopfdichtung Probleme bereitet. In der Regel handelt es sich hierbei um ein Problem, das nur bei älteren Fahrzeugen bzw. bei Fahrzeugen mit hoher Laufleistung auftritt. Häufig sind die Fahrzeuge dann schon so alt, dass von einer Reparatur oftmals abgeraten wird. Anstatt die beschädigte Dichtung zu ersetzen, wird gleich zum Kauf eines neuen Autos geraten. Hierbei handelt es sich um einen Ratschlag, der auch von vielen Leuten erteilt wird, die keine Automobilexperten sind. Dementsprechend gilt es ihn mit Vorsicht zu genießen: In erster Linie wird von einer solchen Reparatur nur wegen angeblich hoher Kosten abgeraten. Allerdings ist es möglich, eine defekte Zylinderkopfdichtung auch günstig wechseln zu lassen.

Bevor man eine voreilige Entscheidung trifft und sein Auto verschrotten lässt, sollte man sich erst einmal ein Angebot einholen. Es lohnt sich, sich mit einer Kfz-Werkstatt in Verbindung zu setzen und sich ein Angebot einzuholen bzw. sich einen Kostenvoranschlag unterbreiten zu lassen. Am besten holt man entsprechende Angebote gleich bei mehreren Werkstätten ein. Auf diese Weise kann herausgefunden werden, mit welche Kosten zu rechnen ist. Nicht selten wird man feststellen, dass es sich durchaus lohnt, den Zylinderkopf abnehmen und die Dichtung ausbauen zu lassen. Ein neues Auto kostet oftmals mehr Geld.

Für erfahrene Autoschrauber steht ohnehin fest, dass sie eine Zylinderkopfdichtung günstig kaufen können. Die Automarke spielt auch keine Rolle, denn ganz egal ob der Motor bei einem Audi, BMW, Ford, Mercedes, Opel, Volkswagen, Seat, Skoda, Smart oder Toyota gewisse Schwierigkeiten bereiten: Zylinderkopfdichtungen können günstig als Ersatzteil beschafft und dann gewechselt werden. Die hohen Kosten sind in den meisten Fällen auf die Arbeitskosten bzw. die Arbeitsstunden zurückzuführen. Die Ersatzteile sind gar nicht so teuer.

Gerade über das Internet ist es möglich, entsprechende Ersatzteile günstig zu kaufen. Am besten entscheidet man sich für ein Set bzw. einen kompletten Satz, welcher neben der Zylinderdichtung auch die zugehörigen Zylinderkopfschrauben beinhaltet - die alten Schrauben und Bolzen sollten kein zweites Mal verwendet, sondern stattdessen gewechselt werden. Bevor man einen solchen Satz kauft, vergleicht man am besten die Preise mehrere Onlineshops: Wer vergleicht kann oftmals günstig einkaufen und somit viel Geld sparen.

Abschließend noch ein wichtiger Hinweis: Der Austausch von Zylinderkopfdichtungen ist kein Kinderspiel. Wer kein erfahrener Kfz-Mechaniker ist, lässt besser die Finger vom Motor. In solchen Fällen lässt man die Reparatur lieber in einer Kfz-Werkstatt durchführen.