das ideale Strahlgut zum Sandstrahlen kaufen

Gerade wenn man eine Karosserie sandstrahlen möchte, benötigt man gutes Strahlgut. Glasperlen und organische Elemente sind eine Alternative zu Quarzsand.

Um Standstrahlen zu können, benötigt man im Grunde genommen nur einen Kompressor, eine Sandstrahlpistole und feinen Quarzsand. Schon mit dieser vergleichsweise einfachen Grundausstattung ist es möglich, die verschiedensten Teile zu bearbeiten. Schließlich geht es im Wesentlichen darum, Sand auf die Oberflächen der Metallteile auftreffen zu lassen und somit einen gewissen Materialabtrag zu erzeugen.

Allerdings ist es nicht immer empfehlenswert, mit Sand zu arbeiten. Zwar spricht man vom Sandstrahlen, allerdings wird in manchen Fällen auf anderes Strahlgut gesetzt. Gemeint ist das Element, welches letztlich mit hohem Druck auf die Metallteile geschossen wird. Gerade wenn es darum geht, Karosserieteile zu bearbeiten, greift man besser auf anderes Strahlgut zurück.

Das Problem beim Arbeiten mit Sand besteht vorrangig darin, dass dieser vergleichsweise grob wirkt und die Oberflächen zum Teil ganz schön in Mitleidenschaft ziehen kann. Bei einer Karosserie kann der Sand schlimme Spuren hinterlassen und beispielsweise die Feuerverzinkung lösen, wodurch der Rostschutz verloren geht. Daher ist es bei entsprechenden Karosserien besser, auf anderes Strahlgut zu setzen.

Auf welche Produkte oder Elemente man setzt, hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab. Zunächst einmal kommt es darauf an, welche Teile bearbeitet werden sollen. Gerade bei Karosserieteilen kann es ratsam sein, nicht auf Quarzsand zu setzen, sondern sich beispielsweise für Glasperlen zu entscheiden. Feinste Glasperlen können heutzutage beim Sandstrahlen verwendet werden. Aber auch organische Stoffe, wie zum Beispiel zerkleinerte Nussschalen werden manchmal beim Sandstrahlen eingesetzt.

Bei der Auswahl des Strahlguts gilt es sehr gut aufzupassen. Es wäre falsch, ein beliebiges Element zu wählen. Stattdessen muss man sich vor dem Einsatz informieren. So bietet es sich zum Beispiel an, einen Fachhändler aufzusuchen. Gleichzeitig sollte man die Preise vergleichen: Wer beim richtigen Händler einkauft, kann oftmals viel Geld sparen. Vor allem der Einkauf über das Internet gilt als ratsam: Über Onlineshops ist es möglich, so manches Element wirklich sehr günstig zu kaufen. Man sollte sich lediglich ein paar Minuten Zeit nehmen, um die Preise einzelne Onlineshops zu vergleichen, um am Ende mit Gewissheit günstig einkaufen zu können.