Was beim Baggerlader Mieten so wichtig ist

Wer einen Baggerlader mieten will, sollte die Baumaschine gezielt auswählen. Es lohnt sich, nicht nur Preise, sondern auch Ausstattungen zu vergleichen.

Im Erdbau sind viele Baufahrzeuge auf einen ganz bestimmten Einsatzbereich spezialisiert. Allerdings gilt dies nicht für alle Fahrzeuge. Es gibt einige Baumaschinen, die als universell einsetzbar gelten bzw. mit denen es möglich ist, verschiedenen Aufgaben nachzugehen. Hierzu zählt auch der Baggerlader, der vor allem für den Einsatz auf kleineren Baustellen ideal geeignet ist.

Bei ihm handelt es sich um eine Art Mischung aus Radlader und Bagger. D.h. dass sich an der Front eine große Schaufel befindet, mit der Erdreich, Sand, Steine etc. aufgenommen und ggf. auch verteilt werden können. Am Heck befindet sich ein so genannter Hydraulikbagger, mit dessen Hilfe es möglich ist, vollwertige Baggerarbeiten auszuführen. Weil sich der Bagger am Heck befindet, spricht man auch häufig vom so genannten Heckbagger.

Viele Baumaschinenvermietungen haben Heckbagger im Programm

Obwohl dieses Baufahrzeug so universell einsetzbar ist, gibt es einige Bauunternehmen, die keine eigenen Baggerlader besitzen. Teilweise lohnt sich ein Kauf für sich nicht - nicht einmal, wenn sie gebraucht zuschlagen. Sofern ein etwas geringerer Bedarf besteht, ist es für die Betriebe häufig besser, entsprechende Baumaschinen im Bedarfsfall zu mieten. Schließlich ist es um das Angebot an solchen Maschinen gut bestellt.

Es gibt viele Baumaschinenverleihe und Vermietungen, die einem weiterhelfen können. In zahlreichen Regionen sind gleich mehrere Verleihe präsent, wodurch es möglich wird, mehrere Angebote einzuholen und zu vergleichen. Falls diese Möglichkeit besteht, sollte man sie auch nutzen. Beim Vermieten sind die preislichen Unterschiede der Baumaschinenverleihe einfach nicht zu unterschätzen: Wer vergleicht, spart häufig eine Menge Geld.

Baggerlader mieten und dabei auf die Leistungen achten.

Allerdings geht es beim Mieten nicht nur um den Preis. Niedrige Kosten sind erfreulich, aber nicht alles. Besonders die Leistungen, die zusätzlich geboten werden, müssen überzeugen. Es fängt mit dem Baufahrzeug an sich an: Nicht unbedingt jedes Modell und jeder Hersteller sind für den Einsatz geeignet. Je nach Baustelle bzw. Einsatzbereich können unterschiedliche Anforderungen existieren.

Außerdem muss der gebotene Service überzeugen können. Eines der besten Beispiele ist die Unterstützung bei technischen Schwierigkeiten: Wenn es zu einem Ausfall des Baggers kommt, sollte die Baumaschinenvermietung garantieren können, dass eine Reparatur schnell durchgeführt oder alternativ schnell Ersatz beschafft.