Bohrgerät zur Bohrung beschaffen und optimal einsetzen

Wer ein Bohrgerät mieten oder kaufen will, muss gezielt vorgehen. Auf die Erdbohrung muss die Baumaschine nämlich exakt abgestimmt sein.

Richtig tiefe Löcher zu graben, ist gar nicht so einfach. Sobald eine Bohrtiefe von mehreren Metern angestrebt wird und das Bohrloch möglichst gleichmäßig werden soll, stößt man mit Bagger und Co schnell an eine Grenze. In solchen Fällen kommt man um den Einsatz spezieller Baumaschinen nicht herum. Im Grunde gibt es nur eine Lösung, die darin besteht, mit einem Bohrgerät zu arbeiten.

Mit dieser speziellen Baumaschine ist es möglich, beachtenswerte Tiefen zu erreichen. Wie tief man letztlich bohren kann, hängt ganz vom jeweiligen Gerät und Hersteller ab. Fakt ist jedoch, dass erstklassige Bohrungen erreicht werden können, so lange man mit dem richtigen Baugerät arbeitet. Wie es um die Bohrung genau bestellt sein muss, hängt natürlich auch davon ab, aus welchem Grund gebohrt wird. Möchte man einen Brunnen anlegen, wird ein so genanntes Brunnenbohrgerät benötigt. Geht es hingegen um eine Tiefenbohrung, um beispielsweise Geothermie nutzen zu können, gelangt üblicherweise ein Erdbohrgerät zum Einsatz.

Mieten ist gar nicht so einfach

In der heutigen Zeit gibt es viele Leute, die einen großen Teil der Bauarbeiten selbst durchführen möchten und deshalb mit dem Gedanken spielen, sich ein Bohrgerät zu leihen. Allerdings will das Mieten gut überlegt sein: Die Bedienung setzt Fachkenntnisse voraus, weshalb man auf diese Weise meist gar nicht verfahren kann. Diese Variante kommt eher für Bauunternehmen in Frage, in denen sich Mitarbeiter mit entsprechendem Knowhow finden.

Zudem muss es einem gelingen, einen entsprechenden Baumaschinenverleih zu finden. Nicht jeder Verleih kann weiterhelfen: Geräte für Erdbohrungen werden längst nicht von jedem Betrieb angeboten. Teilweise muss man sich direkt an Händler oder sogar an Hersteller wenden, um die Maschinen mieten zu können. Erkundigen kann man sich natürlich, wobei natürlich auch sichergestellt sein muss, dass die Maschine für das Vorhaben tatsächlich geeignet ist.

Gebrauchte Bohrgeräte helfen die Kosten zu senken

Mit einem gemieteten Erdbohrgerät können nicht alle Unternehmen etwas anfangen. Sofern Erdbohrungen häufiger durchgeführt werden müssen, ist es oftmals günstiger, auf einen Kauf zu setzen. Eine Maschine zu kaufen, will natürlich überlegt sein. Das Modell muss stimmen und von einem guten Hersteller stammen. Um Preise vergleichen und am Ende günstig kaufen zu können, sollte man außerdem mehrere Baumaschinenhändler kontaktieren.

Günstiger geht es natürlich, indem man die Baumaschine gebraucht kauft. Gebrauchte Geräte sind heutzutage durchaus erhältlich, wobei die Verkäufer nicht immer leicht zu finden sind. Deshalb kann es ebenfalls hilfreich sein, Hersteller oder Händler zu kontaktieren. Wichtig ist außerdem eine genaue Inspektion der Maschine: Man muss über die Gewissheit verfügen, dass nicht in Kürze erste Reparaturen anstehen und man Geld in Ersatzteile investieren muss, die womöglich nur schwer zu beschaffen sind.