Wie Sie ein gutes Kernbohrgerät mieten

Gerade wenn man ein Kernbohrgerät leihen möchte, ist Qualität gefragt. Außerdem rechnet es sich, die Preise der Baugerätevermietungen zu vergleichen.

Sobald es darum geht, etwas größere Löcher in Wände zu durchbohren und somit einen Durchbruch zu schaffen, kommt man um den Einsatz speziellen Werkzeugs nicht herum. Es reicht nicht, zu einer konventionellen Bohrmaschine zu greifen: Diese verfügt nicht über die Kraft, die dafür benötigt wird, um die Bohrkrone durch die Wand zu treiben.

Deshalb greift man in solchen Fällen auf ein so genanntes Kernbohrgerät zurück. Hierbei handelt es sich um eine Art Bohrmaschine der Extraklasse. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie über einen besonders starken Motor sowie ein speziell abgestimmtes Getriebe verfügt. Somit kann die Kraft ideal auf die Bohrkrone übertragen werden, was letztlich zu einem vergleichsweise schnellen Durchbruch führt.

Beim Bohrgerät unbedingt auf Qualität setzen

Wer mit einem solchen Gerät arbeiten möchte, sollte unbedingt auf eine gezielte Auswahl des Werkzeugs achten. Zunächst einmal muss das Bohrgerät für den Einsatzzweck wirklich geeignet sein bzw. eine ausreichende Leistung besitzen. Außerdem darf die Bedeutung der Bohrkrone nicht unterschätzt werden. Fast immer kommt man um den Einsatz einer Diamantbohrkrone nicht herum, weil nur diese für einen ausreichenden Materialabtrag sorgen kann. Dementsprechend sollte durchweg auf Qualität gesetzt werden, weshalb man ausschließlich auf Geräte zurückgreifen sollte, die von namhaften Herstellern stammen.

Außerdem ist es in den meisten Fällen ratsam, zusätzlich über einen leistungsstarken Staubsauger zu verfügen, mit welchem man den Baustaub absaugen kann. Allerdings gibt es natürlich auch Bohrsysteme, die über eine integrierte Absaugung verfügen, was natürlich noch besser ist.

Wie Sie ein Kernbohrgerät günstig mieten

Für die wenigsten Privatpersonen dürfte es sich lohnen, ein solch spezielles Werkzeug zu kaufen. Selbst gebraucht kann es immer noch sehr kostspielig sein, weshalb es meistens am besten ist, das Bohrgerät einfach zu mieten. Immerhin fallen dann nur relativ geringe Kosten an.

Wie hoch die Kosten bemessen sind, hängt vom jeweiligen Baugeräteverleih ab. Diesbezüglich ist anzumerken, dass die Preise je nach Verleih stark schwanken können. Deshalb ist es auch ratsam, nicht nur ein Angebot einzuholen und das Gerät gleich auszuleihen. Vor dem Ausleihen holt man besser mehrere Mietangebote ein, damit man einen Vergleich hat. Wer sich diese Zeit nimmt, kann das Gerät deutlich günstiger leihen und dadurch richtig viel Geld sparen.