Kettenantrieb bei Fahrzeugen nicht überlasten

Generell gilt der Kettenantrieb als sehr robust, aber dennoch kann Defekte erleiden. Weil Reparaturen teuer sind, gilt es stets gut aufzupassen.

Einige Baumaschinen müssen zwingend über ein Kettenlaufwerk verfügen. Bagger oder Raupen sind nicht grundlos damit ausgestattet: Auf so manchem Gelände hat man gar keine andere Möglichkeit, als diesen Antrieb zu wählen. Schließlich bieten die Antriebsketten eine sehr gleichmäßige Gewichtsverteilung, wodurch es möglich wird, auch auf unbefestigtem Terrain bzw. sogar auf matschigem Untergrund zu fahren und zu arbeiten.

Im Großen und Ganzen gelten Kettenantriebe als äußerst zuverlässig: Egal wie herausfordernd der Untergrund auch sein mag, zumeist kann man sich problemlos bewegen. Mit Kettenbagger oder der Planierraupe kommt man letztlich überall durch - so lange die Technik nicht versagt. Zwar gelten entsprechende Antriebe als äußerst solide, aber dennoch kann es natürlich vorkommen, dass Ausfälle auftreten.

Eine Reparatur ist leider nicht immer günstig

Wenn es zum Ausfall kommt, ist dies nicht gerade erfreulich. Ersatzteile lassen sich im Regelfall nicht ganz so schnell beschaffen. Erschwerend kommt oftmals hinzu, dass die Mitarbeiter des jeweiligen Bauunternehmens nicht genau wissen, wie man einen Kettenantrieb überhaupt repariert. Es bedarf Fachwissen, Erfahrung und vor allem auch der richtigen Werkzeuge, um die Ketten eines Fahrzeugs oder auch die Antriebszahnräder reparieren zu können.

Folglich ist es umso besser, wenn man sich für einen Bagger oder ein Raupenfahrzeug entschieden hat, das von einem namhaften Hersteller stammt. Die guten Hersteller sowie auch Baumaschinenhändler überzeugen mit einem Service, der sich sehen lassen kann bzw. im Optimalfall auch Reparaturleistungen umfasst. Natürlich werden die Reparaturen nicht kostenlos durchgeführt: Es können durchaus hohe Kosten entstehen. Allerdings geht es in erster Linie um Geschwindigkeit. Um die Ausfallzeit zu verkürzen, ist es immer gut, auf Experten zurückgreifen zu können, die eine schnelle Reparatur versprechen.

Regelmäßige Wartungen sind beim Kettenantrieb sehr wichtig

Noch besser ist es, wenn es gar nicht erst zum Defekt kommt. Diesbezüglich können zwei simple Tricks genannt werden. Zunächst einmal ist es ratsam, mit Kettenfahrzeugen stets sehr vorsichtig umzusehen. Auch wenn Baggerketten oder Raupenketten unglaublich belastbar sein können, so muss man es nicht übertreiben. In bestimmten Situationen ist man besser vorsichtig: Anstatt etwas zu riskieren, wählt man lieber den sicheren Weg.

Außerdem hat eine regelmäßige Wartung noch nie geschadet. Das Warten mag zwar mit Kosten verbunden sein, aber dennoch ist es ratsam, Kettenfahrzeuge von Zeit zu Zeit in einer Fachwerkstatt einer Inspektion zu unterziehen. Schwachstellen können frühzeitig entdeckt und ausgebessert werden, damit kostspielige Reparaturen gar nicht erst entstehen.