Kettendumper richtig auswählen

Wenn Sie Kettendumper mieten oder kaufen wollen, ist eine gezielte Auswahl wichtig. Immerhin muss man sich auf die Baufahrzeuge verlassen können.

Für den Transport von Baustoffen und anderen Baumaterialien ist es nicht immer erforderlich, auf große Lastwagen wie Kipper oder ähnliche Baustellenfahrzeuge zurückgreifen. Teilweise geht es auch anders, beispielsweise indem man mit einem Dumper arbeitet. Hierbei handelt es sich um ein Baufahrzeug, das oftmals vollkommen unterschätzt wird, obwohl es in einigen Bereichen punkten kann.

Ein Dumper zeichnet sich dadurch aus, dass er relativ kompakt bemessen ist und über eine vergleichsweise große Ladefläche verfügt. Zumeist wird auf den so genannten Kettendumper gesetzt. Er fährt auf Ketten, wodurch ein Einsatz in auch in schwergängigem Gelände möglich wird. Dies ist einer der Vorzüge, den diese Fahrzeuge mit sich bringen: Sie können dort eingesetzt, wo andere Baufahrzeuge versagen würden.

Eine kleine Ladefläche reicht häufig aus

Alles in allem sind die Fahrzeuge meist relativ kompakt gehalten, was einen simplen Grund hat: Sie nehmen weniger Platz weg, weshalb man sich mit ihnen besonders gut auf dem Baugelände bewegen kann. Ihnen versperrt man nicht so schnell den Weg, was einen großen Vorteil darstellt. Zugleich verbrauchen sie auch relativ wenig Kraftstoff, wodurch die Betriebskosten niedrig gehalten werden können. Zudem reichen kleine Ladeflächen oftmals aus. Gerade wenn Bauschutt abtransportiert oder verladen werden soll, bietet es sich an, mit diesen Baufahrzeugen zu arbeiten.

Außerdem sorgen kompakte Abmessungen für ein relativ geringes Gewicht. Kettendumper sind daher relativ leicht, weshalb sie auch auf matschigem Bodengrund nicht so schnell einsinken können. Wegen des typischen Kettenantriebs werden sie auch gerne als Raupendumper bezeichnet. Einer der führenden Hersteller ist Kubota: Baufahrzeuge dieses Unternehmens gelten weltweit als äußerst gefragt.

Kettendumper kann man kaufen und mieten

Was die Anschaffung betrifft, so bieten sich zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit besteht darin, einen eigenen Dumper zu kaufen. Ein Kauf ist lohenswert, sofern ein häufiger Einsatz möglich ist. Falls das Budget knapp bemessen sein sollte, bietet es sich an, das Baufahrzeug gebraucht zu kaufen. Gebrauchte Dumper sind heutzutage relativ gut zu finden, schließlich gibt es nicht nur Baumaschinenhändler, sondern entsprechende Marktplätze im Web. Diese sollte man auf jeden Fall nutzen, um Preise einzelner Händler vergleichen zu können. Im Übrigen gilt dieser Tipp nicht nur für die Anschaffung gebrauchter Fahrzeuge.

Für den kurzfristigen Bedarf kann man einen Kettendumper auch mieten. Nicht nur für Bauunternehmen, sondern auch für Privatpersonen kann diese Variante sehr interessant sein. Das Leihen bzw. Mieten gestaltet sich relativ einfach. In fast jeder Region findet man heutzutage Baumaschinenvermietungen vor. Nicht selten stößt man sogar auf mehr, als nur einen Baumaschinenverleih, weshalb es sich nicht schwierig gestalten dürfte, mehrere Mietangebote einzuholen und diese miteinander zu vergleichen.