Wie man eine günstige Kranvermietung findet

Eine gute Kranvermietung muss mit günstigen Preisen und einem guten Service überzeugen. Hier erfahren Sie, wie man beim Mieten alles richtig macht.

In der heutigen Zeit gestaltet es sich vergleichsweise einfach, einen Kran zu mieten. Sollte man einen Kran benötigen, so wendet man sich kurzerhand an einen Verleih. Bei einem kleinen Kran kann es ggf. sogar ausreichend sein, sich an eine Baumaschinenvermietung zu wenden. Geht es um größere Kräne ist es zumeist erforderlich, einen richtigen Kranverleih bzw. ein Unternehmen zu kontaktieren, das sich auf das Verleihen spezialisiert hat.

Ob es darum geht, einen Kran in Augsburg, Berlin, Frankfurt, Hamburg oder Stuttgart zu mieten, ist eigentlich egal. Heutzutage ist es um die regionale Abdeckung sehr gut bestellt. In fast allen Regionen stößt man nicht nur auf eine Kranvermietung, sondern gleich auf mehrere Anbieter. So gesehen dürfte das Leihen in der Tat zu keinem Problem werden.

Wodurch sich eine gute Kranvermietung auszeichnet

Allerdings können nicht immer alle Anbieter überzeugen. Eine gute Vermietung erkennt man an mehreren Dingen, die es im Vorfeld zu prüfen gilt. Da wären vor allem die Preise: Wenn man einen Kran mieten will, kommt es vor allem darauf an, dass die Kosten nicht zu hoch ausfallen. Niedrige Mietpreise sind immer erfreulich, weil sie dabei helfen, die Kosten möglichst gering zu halten. In diesem Zusammenhang muss das Thema Vergleich angesprochen werden: Wer mit Gewissheit sagen möchte, einen günstigen Kranverleih gefunden zu haben, kommt um das Anforderung und Vergleichen mehrere Mietangebote nicht herum.

Dennoch sind niedrige Preise längst nicht alles. Es geht um viel mehr, wenn man Krane mieten will. Wichtig sind auch die Leistungen, die vom Verleih geboten werden. Sollte man beispielsweise einen Kran oder Mobilkran wünschen, der von einem bestimmten Hersteller stammt, kann es schnell schwierig werden: Längst nicht immer können Krane verschiedener Hersteller zur Verfügung gestellt werden. Außerdem spielen ergänzende Leistungen wie Aufbau, Abbau und ggf. auch Serviceleistungen rund um das Thema Reparatur eine wichtige Rolle: Es muss sichergestellt sein, mit dem Mietkran durchgehend arbeiten zu können.

Was bei einer Baukranvermietung besonders ist

Nicht immer benötigt man einen kleinen Mobilkran. Teilweise kann es auch erforderlich sein, einen großen Turmdrehkran oder Baukran zu mieten. Bei ganz großen Kranmodellen können die Verleihanbieter nicht immer weiterhelfen, weshalb man genau wissen muss, an wen man sich zu wenden hat.

Grundsätzlich gilt es sich erst einmal an die etablierten Kranvermietungen zu wenden. Oftmals können sie weiterhelfen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, empfiehlt es sich, auch Bauunternehmen und Baumaschinenverleihe zu kontaktieren. Diese Betriebe besitzen oftmals eigene Baukräne, die sie ggf. auch vermieten. Es lohnt sich zu fragen - mit ein wenig Glück kann man den benötigten Kran sogar sehr preiswert mieten.