Raupenbagger richtig mieten oder kaufen

Beim Raupenbagger ist es wichtig, dass beim Mieten oder Kaufen nicht nur die Preise stimmen. Leistungen wie Ersatzteile Bereitstellung müssen auch stimmen.

Gerade im Bereich des Tiefbaus nimmt der Raupenbagger eine tragende Rolle ein. Sobald es darum geht, auf unbefestigtem Boden zu arbeiten, verkörpert er das leistungsstärkste Arbeitsgerät. Dank seiner breiten Ketten findet die Baumaschine einen guten Halt und kann letztlich auch an Stellen eingesetzt werden, die für andere Baggerfahrzeuge nicht oder nur sehr schwer zugänglich sind.

Natürlich gestaltet sich der Transport entsprechender Baggerfahrzeuge nicht immer ganz so einfach. Aufgrund des hohen Eigengewichts und der Ketten ist eine direkte Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr häufig nicht möglich. Der Transport muss daher fast immer per Tieflader erfolgen. Doch wegen des hohen Nutzens lohnt sich diese Verfahrensweise in den meisten Fällen trotzdem: Vor Ort kann der der Bagger seine Vorteile gänzlich ausspielen.

Das Mieten großer Bagger ist nicht immer leicht

Wegen der hohen Anschaffungskosten lohnt es sich für Bauunternehmen nicht immer, eigene Raupenbagger anzuschaffen. Anstatt sie zu kaufen, wird es manchmal vorgezogen, entsprechende Baumaschinen zu leihen bzw. zu mieten. Durch das Mieten wird es möglich, einen Kettenbagger immer dann einzusetzen, wenn augenblicklich Bedarf besteht.

Allerdings reicht es nicht immer aus, bei einer einzigen Baumaschinenvermietung anzufragen. Wer des hohen Fahrzeugwerts kommt es manchmal vor, dass nicht jeder Baumaschinenverleih weiterhelfen kann. So mancher Verleih kann einen solchen Bagger nicht zur Verfügung stellen. In solch einer Situation müssen dann eben mehrere Anbieter kontaktiert werden. Dies sollte man ohnehin tun: Nur wenn man die Preise für das Mieten von Baggerfahrzeugen vergleicht, ist am Ende sichergestellt, dass man keinen Euro zu viel bezahlt.

Raupenbagger sind neu und gebraucht erhältlich

Sobald mit Baggern häufiger gearbeitet wird, ist es natürlich besser, auf eigene Baufahrzeuge zurückzugreifen. Gegenüber dem Mieten ist der langfristige Einsatz eigener Baumaschinen einfach günstiger. Allerdings setzt dies voraus, erst einmal einen entsprechenden Kapitalbetrag investieren zu müssen. Außerdem muss der Bagger für die vorgesehenen Einsatzbereiche auch wirklich gut geeignet sein.

Hinsichtlich der Kosten ist zu erwähnen, dass es verständlicherweise einen Unterschied macht, ob man einen Raupenbagger neu oder gebraucht erwirbt. Neue Baumaschinen überzeugen mit ihrem Zustand: Man hat die Gewissheit, dass mit ihnen noch kein Schindluder getrieben wurde. Andererseits sind sie nicht unbedingt günstig: Je nach Baggermodell und Hersteller können hohe Preise anfallen.

Deshalb ziehen es einige Baubetriebe vor, ihre Baggerfahrzeuge sowie ggf. auch andere Baumaschinen gebraucht zu kaufen. Die niedrigeren Preise helfen dabei, die Ausgaben zu senken. Allerdings sollte dann sichergestellt sein, dass sich die in Frage kommenden Kettenbagger durch einen guten technischen Zustand auszeichnen. Außerdem sollte der Baumaschinenhändler nicht nur mit guten Preisen, sondern auch einem hinreichenden Leistungsangebot überzeugen können. Sollten beispielsweise Ersatzteile benötigt werden, sollten diese schnell verfügbar sein.