Raupenfahrzeuge und was bei deren Auswahl zu beachten ist

Heutzutage können Sie Raupenfahrzeuge über verschiedene Anbieter kaufen und Mieten. Dabei zählen nicht nur die Preise, da auch die Leistungen stimmen müssen.

In bestimmten Einsatzbereichen können nur Baumaschinen eingesetzt werden, die über einen Kettenantrieb verfügen. Dies trifft beispielsweise immer dann zu, wenn der Bodengrund sehr weich ist und man mit Rädern einsinken würde. Kein Wunder, dass Kettenbagger oder auch Kettendumper oftmals als unverzichtbar betrachtet werden - sie sinken nicht so schnell ein, weshalb man auch in schwerem Gelände sicher mit ihnen arbeiten kann.

Das Spektrum entsprechender Fahrzeuge ist immens groß. Heutzutage gibt es die verschiedensten Baufahrzeuge, die über einen Kettenantrieb verfügen. Aufgrund ihres Antriebs sind sie meistens nicht besonders günstig. Ein Kauf kommt deshalb selbst für Unternehmen aus der Bauwirtschaft nicht immer in Frage. Teilweise wird das Mieten bewusst vorgezogen, um somit keine hohen Ausgaben in Kauf nehmen zu müssen.

Hinweise zum Mieten von Kettenfahrzeugen

Wer Kettenfahrzeuge mieten will, muss erst einmal den richtigen Baumaschinenverleih finden. Diesbezüglich ist anzumerken, dass man manchmal direkt beim ersten Mal fündig wird, teilweise aber auch mehrere Baumaschinenvermietungen kontaktieren muss. Da kommt es eben ganz auf das Baufahrzeug an, das gemietet werden soll.

Selbst man einen entsprechenden Verleih gefunden hat, ist es grundsätzlich gut, weitere Anbieter zu kontaktieren und ergänzende Angebote einzuholen. Nur so ist die Möglichkeit gegeben, einen Vergleich durchführen zu können. Im Übrigen geht es dabei nicht nur um Preise: Andere Leistungen, wie beispielsweise die Anlieferung, sollten ebenfalls hinterfragt werden.

Raupenfahrzeuge im Weinbau und anderen Bergregionen

Nicht nur auf dem Bau, sondern auch in ganz anderen Bereichen werden Raupen- und Kettenfahrzeuge eingesetzt. Dies gilt besonders für die Bergregion, in der teilweise keine anderen Fahrzeuge eingesetzt werden können. Eines der besten Beispiele ist der Weinbau: Teilweise sind die Weinberge so steil, dass man dort mit einem Traktor nicht fehlen kann. Das Problem bei Traktoren besteht darin, dass sie über einen relativ hohen Schwerpunkt verfügen und daher leicht kippen können. Ganz anderes beim Raupenfahrzeug: Der Schwerpunkt sitzt deutlich tiefer und mit Hilfe der breiten Gummiketten ist es möglich, eine besonders gute Haftung am Hang zu erzielen.

Auch im Schnee, beispielsweise auf Skipisten werden entsprechende Fahrzeuge eingesetzt. Dies gilt nicht nur für die klassische Pistenraupe - auch kleinere Bagger und Dumper werden gerne hinaus in den Schnee geschickt. Natürlich müssen die Geräte für einen solchen Einsatz geeignet sein, weshalb eine gezielte Auswahl als unverzichtbar gilt.

Dies setzt natürlich voraus, dass man sich bei Händlern und Großhändlern genau umsieht. Es ist stets von Vorteil, nicht nur einen Händler oder Großhändler zu besuchen. Teilweise stößt man dort auf Raupenfahrzeuge von verschiedenen Herstellern. Da nicht immer der gewünschte Hersteller bzw. dessen Fahrzeuge erhältlich sind, ist dies schlichtweg ein wichtiger Punkt. Im Übrigen sollte man stets Preise und die gebotenen Leistungen der einzelnen Anbieter vergleichen, damit man am Ende auch bestens versorgt ist.