Wie eine Rüttelflasche günstig beschafft wird

Eine zuverlässige Rüttelflasche darf am Betonrüttler nicht fehlen. Zum Glück ist es möglich, gute Flaschen für Innenrüttler günstig zu mieten und zu kaufen.

Beim Verarbeiten von frischem Beton ist es meistens unverzichtbar, mit einen Betonrüttler zu arbeiten. Gerade wenn Betonfundamente oder Wände gegossen werden, ist dieser Punkt sehr wichtig: Der Frischbeton muss verdichtet werden, damit Stabilität und Belastbarkeit gesteigert werden.

Das Verdichten ist im Grunde nicht schwierig, man muss sich lediglich über die richtigen Baugeräte verfügen. Dazu benötigt man im Wesentlichen einen Betonrüttler, der letztlich ein Aggregat bzw. einen Kompressor, einen Druckluftschlauch und die Rüttelflasche umfasst. Häufig wird bei dieser Kombination auch vom so genannten Flaschenrüttler gesprochen.

Die Abstimmung der Komponenten ist wichtig

Damit ein Innenrüttler zuverlässig eingesetzt werden kann, müssen die einzelnen Komponenten des Baugeräts exakt aufeinander abgestimmt sein. Dies gilt besonders für das Aggregat, welches letztlich nichts anderes ein Kompressor ist, der Druckluft für das Betonwerkzeug erzeugt. Die Menge der Druckluft muss richtig bemessen sein, damit die Rüttelflasche bzw. das Kopfstück des Rüttlers mit der richtigen Intensität schwingt und den Frischbeton verdichten kann.

Zudem ist eine korrekte Anwendung wichtig. Den Rüttler gilt es gezielt durch den frischen Beton zu bewegen, damit die eingeschlossene Luft herausgelöst werden kann und sich das Material verdichtet. Sofern man bei der Arbeit mit dem Werkzeug nichts überstürzt, kann man nicht viel falsch machen.

Rüttelflaschen kann man kaufen und mieten

In den meisten Fällen werden entsprechende Arbeiten von Bauunternehmen durchgeführt. Sofern man sie selbst angehen möchte, muss man natürlich erst einmal einen Betonrüttler beschaffen. Rüttelflasche und Aggregat leiht man sich dann am besten. Das Leihen ist nicht schwierig: Bei so gut wie jedem Baugeräteverleih kann man entsprechende Betonwerkzeuge mieten. Weil sich die Preise von Verleih zu Verleih unterscheiden können, ist es natürlich lohneswert (wenn die Möglichkeit beseht), mehrere Mietangebote einzuholen.

Wer langfristig mit dem Rüttelwerkzeug arbeiten möchte, ist unter Umständen besser dran, sich einen Innenrüttler zu kaufen. Allerdings sind die Kosten nicht zu unterschätzen: Gerade für Privatpersonen ist es fast immer günstiger, das Werkzeug zu mieten. Ansonsten bleibt noch die Wahl, das Gerät gebraucht zu kaufen. Gebrauchte Baugeräte sind günstiger und senken somit die Ausgaben. Zu überprüfen gilt es dann vor allem den technischen Zustand, nicht damit man später ein Werkzeug besitzt, das nur Schwierigkeiten macht.