Rüttelplatte günstig mieten und kaufen - so klappt es

Eine Rüttelplatte für die zuverlässige Bodenverdichtung kann sehr günstig sein. Erfahren Sie, worauf es beim Mieten und beim Kaufen wirklich ankommt.

Bodengrund verfügt nicht immer über die Beschaffenheit, die er aufweisen muss, damit man bestimmte Bauarbeiten darauf durchführen kann. Üblicherweise sind die meisten Böden viel zu weich, weshalb sie sich im Lauf der Zeit setzen können. Folglich bleibt einem meist keine andere Wahl, als den Boden erst einmal zu verdichten. Hierdurch kann eine hohe Stabilität geschaffen werden. Die Voraussetzung besteht natürlich darin, über die richtigen Baumaschinen zu verfügen.

Das mitunter beste Ergebnis lässt sich mit einer Walze erzielen. Doch nicht immer lohnt es sich, mit großen Baustellenwalzen anzurücken. Oftmals bleibt einem keine andere Wahl, als eine Rüttelplatte einzusetzen. Entsprechende Baugeräte, die man auch häufig als Vibrationsplatten einsetzt, arbeiten nach einem einfachen Prinzip: Dank eines Motors werden sie in Schwingung versetzt, die sich wiederum auf den Boden überträgt. Erde, Sand und Gestein können dadurch schnell und zuverlässig verdichtet werden.

Am besten mit einem neuen Bodenverdichter arbeiten

Wer eine Rüttelplatte mieten oder womöglich sogar kaufen möchte, sollte sich gut vorbereiten und erst einmal auf dem Markt umsehen. Die Auswahl an Baumaschinen dieser Klasse ist nämlich sehr groß und je nach Modell und Hersteller können beachtenswerte Unterschiede auftreten. Gerade was die Leistung betrifft, sind die Unterschiede nicht zu unterschätzen. Aber auch andere Faktoren, wie beispielsweise die Möglichkeit, einen Transport durchführen zu können, gilt es nicht außer Acht zu lassen.

Alles in allem kann gesagt werden, dass es grundsätzlich empfehlenswert ist, eine Vibrationsplatte zu wählen, die vergleichsweise neu ist. Baumaschinen jüngeren Baujahrs verbrauchen weniger Kraftstoff und sind auch leiser. Gerade bei den Rüttelplatten kann sich dies bemerkbar machen: Es ist immer gut, wenn das Gehör nicht unnötig belastet wird.

Wie Sie eine gute Rüttelplatte mieten

In den meisten Fällen sind Interessenten darauf aus, einen Bodenverdichter zu mieten. Diese Entscheidung ist sinnvoll, da sich ein Kauf gerade im privaten Bereich nur in wenigen Fällen lohnen würde. Zugleich kann das Ausleihen sehr günstig sein: Viele Baumaschinenvermietungen bieten diese Baugeräte schon relativ preiswert an. Allerdings können sich die Preise je nach Verleih unter Umständen deutlich voneinander unterscheiden. Sofern sich in der näheren Umgebung nicht nur ein Verleih findet, bei dem man eine solche Maschine mieten kann, sollte man auf jeden Fall mehrere Angebote einholen, um Preise vergleichen zu können.

Baumaschinen gebraucht kaufen und dadurch sparen

Sollte ein Bauunternehmen die Platte benötigen, sieht die Situation schon wieder anders aus. Denn gerade langfristig ist es günstiger, auf einen Kauf zu setzen. Falls man nicht so viele Geld für eine neue Rüttelplatte ausgeben möchte, bietet es sich an, einen anderen Weg zu wählen und vom Baumaschinenhändler eine gebrauchte Platte zu kaufen.

Gebrauchte Vibrationsplatten können deutlich günstiger sein. Allerdings ist es wichtig, dass man Qualität erwirbt. Beim Händler zu kaufen ist daher immer gut. Wer sich bei anderen Bauunternehmen umsieht, um dort gebrauchte Baumaschinen zu erwerben, sollte umso mehr aufpassen: Nur wenn der Zustand überzeugt, sollte gekauft werden, damit nicht schon bald unnötige Probleme auftreten, wie beispielsweise Reparaturen. Denn Reparaturen (vor allem der Kauf von Ersatzteilen) kann teuer sein.