Wie Sie eine Schattenfugensäge günstig beschaffen

Es ist nicht schwer, eine gute Schattenfugensäge zu mieten oder auch einfach zu kaufen. Man sollte auf Qualität achten und zugleich die Preise vergleichen.

Das Anfertigen so genannter Schattenfugen gilt bei der Durchführung von Bauarbeiten als unverzichtbar. Vor allem an Wänden und teilweise auch an Decken müssen entsprechende Fugen manchmal geschaffen werden. Um dies zu erreichen, muss man über die richtigen Baugeräte verfügen.

Im Grunde benötigt man nichts anderes als eine so genannte Schattenfugensäge. Hierbei von einem Baugerät zu sprechen, ist jedoch gewagt. Im Grunde handelt es sich hierbei um ein konventionelles Werkzeug, das von der Konstruktion her einem Winkelschleifer gleicht. Der Unterschied besteht darin, dass es keine Schleiffläche gibt, sondern stattdessen mit einem Sägeblatt arbeitet, welche die Fuge in den jeweiligen Baustoff arbeitet.

Eine Fugensäge kann man günstig kaufen

Was die Beschaffung einer solchen Säge betrifft, so hat man es wirklich nicht sehr schwer. Schließlich gibt es zahlreiche Werkzeughändler, an die man sich wenden bzw. bei denen man eine Schattenfugensäge kaufen kann. Welcher Preis dabei anfällt, hängt stark von Hersteller und Modell ab. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass es grundsätzlich als ratsam gilt, Qualität zu kaufen.

Gebraucht kann man eine solche Säge natürlich auch kaufen, wobei man jedoch erst einmal fündig werden muss. Händler helfen in solch einem Fall meistens nicht weiter. Außerdem lässt sich der Zustand oftmals nur schwer überprüfen, so dass es meist besser ist, ein neues Werkzeug zum Sägen der Schattenfugen zu kaufen.

Schattenfugensägen lassen sich auch mieten

Nicht immer mag es sich lohnen, eine entsprechende Säge zu kaufen. Gerade wenn der Bedarf nur äußerst kurzzeitig entsteht, ist es einfach besser, diesen Weg zu gehen und sich das Werkzeug zu leihen. Fündig wird man meistens sehr schnell, beispielsweise indem man sich bei einem Baumaschinenverleih erkundigt. Sofern man Glück hat, braucht man noch nicht einmal einen solchen Verleih aufzusuchen. Ggf. reicht es sogar aus, einen Baumarkt aufzusuchen.

Welche Kosten entstehen bzw. welche Preise die Anbieter berechnen, ist ganz unterschiedlich und hängt unter anderem vom gewählten Werkzeug ab. In den meisten Fällen wird pro Tag und nicht nach Stunden abgerechnet. Wer sparen möchte, holt sich mehrere Angebote ein, um die Mietpreise vergleichen zu können.