Wie eine gute Schuttrutsche schnell beschafft ist

Es ist nicht schwer, eine Schuttrutsche zu organisieren. Häufig ist es am besten, sie günstig zu mieten. Erfahren Sie hier, worauf es dabei ankommt.

Bei der Durchführung von Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten geht man mit altem Baumaterial häufig nicht zimperlich um. Alte Verkleidungen, Holz und Steine werden kurzerhand mit dem Abbruchhammer oder dem Vorschlaghammer gelöst, um anschließend entsorgt zu werden. Sofern man nicht gerade im Erdgeschoss arbeitet, kann sich der Abtransport des Bauschutts relativ schwierig gestalten. Zwar wäre es denkbar, ihn in Eimer zu füllen und dann durch das Gebäude zu tragen. Wesentlich schneller geht es jedoch, wenn man mit einer Rutsche arbeitet.

Gemeint ist die klassische Schuttrutsche. Das Prinzip ist ganz simpel: Der Bauschutt wird einfach in die Rutsche gekippt. Diese befördert ihn dann zielsicher nach unten, wo im Regelfall ein Schuttcontainer steht. Der Vorteil bei dieser Arbeitsweise besteht darin, dass man eine Menge Energie spart, weil einem lange Wege und das Treppensteigen erspart bleiben. Außerdem kann auch viel Zeit eingespart werden.

Am besten ist es, die Schuttrutsche zu mieten

Sobald es um etwas größere Vorhaben geht, lohnt es sich, einen Container zu beordern und eine Rutsche für den Schutt zu montieren. Die Rutsche selbst lässt sich ohnehin vergleichsweise einfach beschaffen: Es gibt mehrere Anbieter, über die man sie mieten kann. Man sollte sich lediglich rechtzeitig umsehen und informieren, damit sie später auch pünktlich zur Verfügung steht.

Anlaufstellen gibt es gleich mehrere. Zunächst einmal bietet es sich an, einen Baugeräteverleih aufzusuchen. Viele Vermietungen für Baugeräte haben Schuttrutschen im Programm. Aber auch die Containerunternehmen und Entsorgungsunternehmen, die Schuttcontainer bereitstellen, können manchmal weiterhelfen. Ansonsten besteht noch die Möglichkeit, Bauunternehmen zu kontaktieren.

Im Idealfall finden sich gleich mehreren potentielle Anbieter. Dies ist die beste Voraussetzung, um die Rutsche für den sicheren Abtransport des Bauschutts günstig leihen zu können. Immerhin ist es möglich, die Preise einzeln zu erfragen und die Rutsche dann bei dem Anbieter zu mieten, der am günstigsten ist.

Wie Sie die Rutsche gebraucht kaufen

Wird die Bauschuttrutsche für längere Zeit benötigt, kann es sich unter Umständen lohnen, sie zu kaufen. Zwar kommt dies relativ selten vor, jedoch haben einige Leute Interesse an diesem Weg. In solch einem Fall bietet es sich an, direkt einen Hersteller zu kontaktieren. Allerdings sollte man die Kosten nicht unterschätzen. Häufig ist es ein ganzes Stück günstiger, sich nach einer gebrauchten Rutsche umzusehen, weil dadurch viel Geld gespart werden kann. Die Suche gestaltet sich gerade auf regionaler Ebene nicht immer leicht, weshalb es fast immer am besten ist, gleich online zu suchen, beispielsweise indem man Marktplätze für Baugeräte gezielt durchleuchtet.