Wie beim Turmdrehkran das Auswählen gelingt

Ein Turmdrehkran muss technisch überzeugen und sollte zudem günstig sein. Es lohnt sich, die Preise der einzelnen Anbieter genau miteinander zu vergleichen.

Beim so genannten Turmdrehkran handelt es sich um den klassischen Baukran. Früher wurde bei ihm vor allem auf die den Gittermastbaukran gesetzt, weshalb auch heutzutage noch gerne vom Gittermastkran gesprochen wird. Derartige Krane befinden sich auch heute noch in großer Anzahl im Einsatz, wobei gesagt werden muss, dass die modernen Ausführungen ohne die Gitterbauweise auskommen und dadurch wesentlich schmaler wirken, obwohl sie letztlich eine ebenso hohe Stabilität aufweisen können.

Krane dieser Art werden vor allem auf Baustellen eingesetzt, an denen für längere Zeit gearbeitet wird. Sobald es sich lohnt, mit einem stationären Kran zu arbeiten, wird überwiegend auf diese Weise gesetzt, weil der Drehkran mehrere Vorteile sich bringt. Einer der größten Vorteile gegenüber anderen Kransystemen besteht darin, den langen Ausleger nutzen zu können, der letztlich einen großen Aktionsradius erlaubt und somit beim Einsatz einen immens hohen Komfort bietet. Außerdem weisen viele Krane dieser Bauart eine hohe Traglast auf.

Einen Turmkran zu mieten ist nicht schwer

Hinsichtlich des Einsatzes ist anzumerken, dass es nicht nur viele private Bauherren, sondern auch etliche Bauunternehmen gibt, die sich bewusst für das Mieten entscheiden. Einen solch großen Kran muss man sich nämlich erst einmal leisten können. Das Mieten ist oftmals günstiger, besonders wenn der Kran nicht dauerhaft benötigt wird. Außerdem kann die Angebotsseite überzeugen: Einen Turmdrehkran zu mieten ist nicht besonders schwer, das so gut wie jeder Kranverleih weiterhelfen kann.

Die meisten Verleihe können entsprechende Krane bereitstellen. Die größte Herausforderung besteht meistens im Aufbau, der sich jedoch meistern lässt, indem man für diesen einfach mitbezahlt. So manche Kranvermietung bietet ihren Kunden an, den Kranaufbau zu übernehmen. Bauunternehmen, die häufiger Krane mieten, sind meistens so erfahren, dass sie den Aufbau selbst übernehmen können.

Im Bezug auf das Thema Kranvermietung ist anzumerken, dass es viele Anbieter gibt. Auch so mancher Baumaschinenverleih kann weiterhelfen, weshalb man bewusst mehrere Anbieter kontaktieren sollte, um Mietangebote einzuholen. Ein Vergleichen der Preise lohnt sich: Die Kosten lassen sich dadurch oftmals deutlich senken.

Turmdrehkran kaufen: Neu und gebraucht ist möglich

Sofern häufige Einsätze vorgesehen sind, kann es sich natürlich lohnen, einen solchen Kran zu kaufen. Kleinere Bauunternehmen setzen häufig bewusst auf einen Turmkran, den sie gebraucht kaufen. Gebrauchte Krane sind günstiger und können - sofern der Zustand passt - ebenfalls einen immens hohen Nutzen bieten.

Gerade der technische Zustand sollte beim Auswählen unbedingt genau überprüft und berücksichtigt werden. Am besten entscheidet man sich für einen Kran, der von einem namhaften Hersteller stammt. Die bringt meistens Vorteile mit sich, wenn es um den Aufbau geht. Außerdem hat man es auch bei Reparaturen und der Beschaffung von Ersatzteilen leichter.