Caravan Fenster reparieren und nachrüsten

Wenn ein Caravan Fenster defekt ist, muss dies nicht schlimm sein. Auch eine Nachrüstung gestaltet sich mit richtigem Zubehör relativ einfach.

So mancher Wohnwagen kann durchaus als Dunkelkammer bezeichnet werden. Denn nicht immer sind die Hersteller großzügig, wenn es um das Einsetzen von Fenstern gehen. Meist verfügen Caravans über eine große Frontscheiben, doch die Seitenfenster sind oftmals klein bemessen und können auch zahlenmäßig nicht überzeugen. Da braucht man sich nicht wundern, dass nur wenig Tageslicht in den Wagen kommt.

So mancher Besitzer spielt deshalb mit dem Gedanken, zusätzliche oder größere Fenster in seinen Caravan einzusetzen, damit es heller wird. Schlecht ist diese Idee auf gar keinen Fall, denn in der Tat ist es möglich, auf diesem Wege die Lichtausbeute deutlich zu erhöhen und somit den Wohnkomfort im Wohnwagen zu steigern. Im Endeffekt gilt es nur die richtigen Fenster zu finden und diese dann auch einzubauen.

Wie Sie Caravan Fenster richtig nachrüsten

Der Einbau weiterer Wohnwagenfenster gestaltet sich längst nicht so schwierig, wie häufig angenommen wird. Die wichtigste Aufgabe besteht darin, gute Fenster zu beschaffen. Diese müssen zum Caravan bzw. zu dessen Wänden passen. Von Bedeutung ist dabei der Rahmen, in welchen ein Fenster eingesetzt wird. Er muss genau anliegen und für einen sicheren Verschluss sorgen, damit die Isolierung nicht beschädigt wird. Daher sollte man sich für die Suche auch ausreichend Zeit nehmen und am besten direkt Angebote vom Wohnwagenhersteller für entsprechendes Zubehör oder auch für Ersatzteile einholen.

Wer den Einbau nicht selbst durchführen möchte, kann diesen vom Hersteller oder von einem Fachhändler durchführen lassen. Inzwischen gibt es zahlreiche Fachwerkstätten, die sich auf Caravans und deren Umbau spezialisiert haben. Allerdings sollten zuvor mehrere Angebote eingeholt werden, damit man über die Möglichkeit verfügt, Preise zu vergleichen. Denn Unterschiede bei den Kosten sind keine Seltenheit. Wer gut vergleicht, kann ordentlich sparen. Allerdings darf die Qualität nicht zu kurz kommen: Hochwertige Fenster sind unverzichtbar.

Übrigens muss man zur Steigerung der Helligkeit nicht nur auf Seitenfenster setzen. Dachfenster können dabei helfen, den Lichteinfall maßgeblich zu verstärken. Außerdem werden im Handel auch relativ praktische Dachluken zur Nachrüstung angeboten, die ebenfalls einen hohen Nutzen bieten.

Ersatzteile für die Reparatur beschaffen

Nicht immer will man gleich ein Fenster nachrüsten. So mancher Wohnwagenbesitzer ist schon froh, wenn es ihm gelingt, ein beschädigtes oder defektes Fenster zur reparieren. Wie dabei vorzugehen ist, hängt natürlich vom Schaden ab, der vorliegt. Ist das Fenster bzw. die eigentliche Sichtfläche (nicht immer handelt es sich um Plexiglas, oftmals wird robustes Plexiglas verbaut) beschädigt, ist es nicht immer leicht, Ersatz zu finden. Eine gute Anlaufstelle ist der Hersteller (in diesem Fall meist direkt der Wohnwagenhersteller), wobei letztlich das Alter des Wohnwagenmodells maßgeblich über die Verfügbarkeit entscheidet.

Bei Schwierigkeiten mit dem Rahmen bzw. der Fensterhalterung sieht es nicht viel anders aus. Auch hier ist es immer gut, eine Anfrage beim Hersteller zu stellen. Falls Teile nicht mehr verfügbar sind, gilt es den Gebrauchtmarkt zu sondieren. Etliche Wohnwagen Ersatzteile lassen sich gebraucht ersetzen. Vor allem Onlineauktionen sind hierbei eine große Hilfe. Ansonsten bleibt häufig nur die Möglichkeit, mit einem Provisorium zu arbeiten oder das defekte Caravan Fenster durch ein neues Nachrüstfenster zu ersetzen.