Drehkonsole am Fahrzeug richtig nachrüsten

Transporter und Wohnmobil inklusive Drehkonsole gelten als besonders komfortabel. Eine Nachrüstung lohnt sich, will aber gut vorbereitet sein.

Früher gab es nur vergleichsweise wenige Fahrzeuge, die mit einer Drehkonsole ausgestattet waren. Dies hat sich in den letzten Jahren geändert: Zunehmend mehr Hersteller erlauben es, Fahrzeuge mit entsprechender Ausstattung zu ordern. Die Sitze werden direkt ab Werk mit einer Dreheinheit ausgestattet. Viele Transporter sowie auch Wohnmobile können inzwischen mit dieser Ausstattung bestellt werden.

Trotz Interesse ist oftmals eine gewisse Rückhaltung festzustellen. Eines der Hindernisse besteht darin, dass viele Leute nicht dazu bereit sind, die hohen Kosten in Kauf zu nehmen. Leider erlauben sich viele Hersteller und Fahrzeughändler, satte Aufpreise zu berechnen. Weil andere Ausstattungsmerkmale wichtiger sind und man das Budget nicht sprengen möchte, wird dann oftmals verzichtet.

Später wird eine Nachrüstung angestrebt

Häufiger kommt es vor, dass die Leute diese Entscheidung bereuen und über eine Nachrüstung nachdenken. Außerdem gibt es Käufer, die Transporter oder Wohnmobile gebraucht kaufen und dann Drehkonsolen an den Sitzen nachrüsten wollen. Diesen Leuten kann gesagt werden, dass es im Grunde gar nicht so schwierig ist. Bei vielen Fahrzeugen besteht die Möglichkeit, entsprechende Modifikationen durchzuführen.

Eine Nachrüstung kann auf unterschiedlichem Wege erfolgen. Eine der besten aber auch teuersten Varianten besteht darin, einen originale Drehkonsole bzw. gleich ganze Originalsitze mit Drehkonsolen zu kaufen und diese einzubauen. Neu sind diese Teile meist schwer erhältlich und außerdem alles andere als günstig. Doch als Gebrauchtteile sind sie durchaus bezahlbar. Es geht im Wesentlichen darum, auf dem Markt für Kfz-Teile fündig zu werden. Hierzu bietet es sich an, Onlineauktionen und auch Autoverwertungen gezielt zu durchforsten. Mit ein wenig Glück sind entsprechende Gebrauchtsitze schnell gefunden und zugleich günstig gekauft.

Drehkonsole per Drehteller nachrüsten

Eine andere Möglichkeit besteht darin, die bestehenden Sitze beizubehalten und sie um die Drehfunktion zu ergänzen. Hierzu benötigt man einen entsprechenden Drehteller. Die Beschaffung kann über den Kfz-Handel bzw. den Handel für Ersatzteile erfolgen oder auch über Autoverwertungen. Teilweise ist es möglich, die Drehteller einfach bei alten Drehkonsolen abzuschrauben und dann an den eigenen Sitzen anzubringen.

Natürlich gestaltet sich diese Form der Nachrüstung nicht ganz so einfach. Beim Ausbauen der Sitze gilt es genau aufzupassen und sich auch dahingehend abzusichern, dass die Modifikation zulässig. Gerade wenn es sich um Sitz mit integrierten Airbags bzw. Seitenairbags handelt, gilt es äußerst vorsichtig zu sein. Oftmals ist die Nachrüstung dann nicht möglich.

Die eigentliche Montage erfordert handwerkliches Geschick. Wer dieses nicht mitbringt, sucht besser eine gute Kfz-Werkstatt auf, in welcher man sich im Umrüstungen und Nachrüstungen gut auskennt. Vor allem Wohnmobilwerkstätten haben in diesem Bereich einiges zu bieten. Natürlich ist es hierbei immer gut, erst einmal mehrere Werkstätten zu kontaktieren und Angebote einzuholen, damit man die Preise vergleichen kann. Denn letztlich können die Kosten je nach Werkstatt doch recht unterschiedlich bemessen sein.