Klimaanlage am Wohnwagen richtig nachrüsten

Die Nachrüstung einer Klimaanlage an Wohnwagen ist ganz einfach. So gut wie jeder Caravan lässt sich günstig mit einer Klimatisierung ausstatten.

Die Anforderungen, die Camper heutzutage an ihre Campingausrüstung stellen, haben in den letzten Jahren spürbar zugenommen. Vor allem was den Komfort betrifft, so möchte man sich nicht zu sehr einschränken. Kein Wunder, dass zunehmend mehr Leute mit dem Gedanken spielen, ihren Caravan nachträglich mit einer Klimaanlage auszustatten.

Üblicherweise spielt sich das Camping im Sommer ab. Während der warmen Sommermonate kann es teilweise richtig heiß werden, weshalb es umso praktischer ist, wenn die Möglichkeit besteht, sich in einen kühlen Wohnwagen zurückzuziehen. Eine gute Isolierung und ggf. ein Sonnenschutzdach reichen da verständlicherweise nicht immer aus. An richtig heißen Tagen kann nur eine richtige Klimatisierung bzw. eine aktive Kühlung der Luft genügend Komfort schaffen.

Auf die Stromversorgung kommt es an

Wenn man es genau betrachtet, ist es gar nicht so schwer, eine Klimaanlage in einen Wohnwagen einzubauen. Letztlich kann man so gut wie jeden Caravan entsprechend nachrüsten. Alles was man benötigt ist eine kompakte Klimaanlage, deren Leistung entsprechend abgestimmt ist. Kompakt sollte sie vor allem deshalb sein, damit sie möglichst wenig Platz wegnimmt. Die Abstimmung der Leistung ist ebenfalls wichtig. Sie muss für die Nachrüstung exakt auf das Volumen bzw. die Luftmenge abgestimmt sein. Ist das Aircondition System zu schwach ausgelegt, lässt sich keine ausreichende Kühlung erzielen. Eine zu starke Anlage verbraucht zu viel Strom.

Was den Stromverbrauch betrifft, so kommt es ganz darauf an, wie man die Anlage versorgen möchten. Eine Wohnwagenklimaanlage kann selbstverständlich klassisch über die Stromversorgung vom Campingplatz betrieben werden. Allerdings ist ein solcher Anschluss nicht immer gegeben. Wer anderen Ortes campiert, muss den Strom ggf. selber produzieren. Dann ist es umso wichtiger, über eine kleine und zugleich effiziente Klimaanlage für den Caravan zu verfügen. So gibt es zum Beispiel Anlagen mit hoher Effizienz, so dass diese auch mit einem Solarpaneel betrieben werden können. Funktionieren tut dies in der Praxis gut: An den heißen Tagen scheint die Sonne meist sehr stark, so dass die Solarzellen (die man üblicherweise direkt auf dem Wohnwagendach anbringt) genug Strom produzieren, um eine ausreichend Klimatisierung zu gewährleisten. Natürlich wird in solch einem Fall ein Wechselrichtiger benötigt oder man installiert eine Klimaanlage die mit einer niedrigen Volt Spannung (12V oder 24V) auskommt.

Es gibt mehrere Klimaanlagen für Wohnwagen

Der eigentliche Kauf lässt sich über verschiedene Händler abwickeln. Immerhin gibt es verschiedene Hersteller, die Klimaanlagen produzieren. Einige bauen Anlagen, die eigentlich für den klassischen Wohnbereich konzipiert sind, aber ebenfalls im Caravan installiert werden können. Es gibt aber auch Anlagen, die speziell für den Campingbereich entwickelt wurden. Dementsprechend sollte man sich im Handel genau umsehen und sich dabei vor allem mit den technischen Daten beschäftigen, damit man am Ende eine gute Lösung auswählt.

Hinsichtlich der zu erwartenden Kosten ist zu sagen, dass die Preise je nach Hersteller stark schwanken können. Dasselbe gilt für die Preise der Händler. Auch größere Unterschiede sind keine Seltenheit, weshalb man im Internet die Preise von Onlineshops gut vergleichen sollte, um letztlich günstig einkaufen zu können.

Sparfüchse können versuchen, die gewünschte Wohnwagen Klimaanlage gebracht zu kaufen. Gebrauchte Anlagen sind über Marktplätze und Onlineauktionen relativ leicht zu finden. Allerdings sollte sich das System in einem technisch guten Zustand befinden, nicht damit schon nach kurzer Zeit erste Ausfälle auftreten.