Pilotensitze günstig nachrüsten

Wohnmobil oder Transporter nachträglich mit Pilotensitzen auszustatten, ist nicht schwierig. Neue und gebrauchte Sitze sind heutzutage günstig erhältlich.

Wer mit seinem Fahrzeug lange Strecken zurücklegt, möchte verständlicherweise auch bequem sitzen. Dementsprechend steht für so manchen Fahrzeugbesitzer fest, dass Pilotensitze in seinem Kfz einfach nicht fehlen dürfen. Schließlich zeichnen sich diese Sitze durch ein besonders hohes Maß an Komfort aus.

Der hohe Komfort ist gleich auf mehrere Eigenschaften zurückzuführen. Zunächst einmal ist festzuhalten, dass entsprechende Fahrzeugsitze im Regelfall sehr groß bemessen sind. Zudem verfügen sie über verstellbare Armlehnen, was für zusätzlichen Komfort sorgt. Außerdem sind sie so gut wie immer drehbar: Fast jeder Pilotensitz ist zugleich mit einer Drehkonsole ausgestattet. Dasselbe gilt auch für Lederbezüge, die im Normalfall nicht fehlen.

Per Nachrüstung zum perfekten Fahrzeugsitz

Nun ist allerdings nicht jedes Wohnmobil direkt ab Werk mit entsprechend komfortablen Sitzen ausgestattet. Wer auf diesen Luxus nicht verzichten möchte, hat daher nur eine Möglichkeit: Es gilt eine Nachrüstung vorzunehmen. Hierbei handelt es sich um eine Maßnahme, vor der so mancher Fahrzeugbesitzer zunächst einmal zurückschreckt. Ob es nun um einen Transporter oder um ein Wohnmobil geht, ist zweitrangig: Es müssen passende Sitze gekauft und eingebaut werden.

Zumeist ist es jedoch gar nicht so schwierig, derartige Sitze nachzurüsten. Sofern der Einbau professionell durchgeführt wird, dauert dieser nicht mehr als einen Tag an Zeit in Anspruch. Außerdem müssen die Kosten auch nicht hoch bemessen sein: Wer die Sitze gebraucht erwirbt, kann bares Geld sparen. Was die Kosten betrifft, die aus dem Einbau resultieren, so kommt es im Endeffekt ganz darauf an, wer diese Aufgabe übernimmt. Sollte man die Sitze selber einbauen können, befindet man sich natürlich klar im Vorteil, weil keine zusätzlichen Kosten für die Werkstatt anfallen. Wer eine Werkstatt aufsuchen muss, sollte erst mehrere Kostenvoranschläge einholen, um die Preise vergleichen zu können.

Gebrauchte Pilotensitze sind heutzutage leicht zu finden

Wie schon erwähnt wurde, kann beim Kauf der Sitze bares Geld gespart werden, wenn man diese nicht neu, sondern gebraucht erwirbt. Gebrauchtes Kfz-Zubehör sowie natürlich auch Wohnmobilzubehör kann deutlich unterhalb des Neupreises liegen. Es gilt nur den richtigen Verkäufer zu finden.

Diesbezüglich ist auf das Web zu verweisen. Inzwischen gibt es mehrere Marktplätze und natürlich auch Plattformen für Onlineauktionen, auf denen zahlreiche Angebote zu finden sind. Bei der Suche spielt es daher auch fast keine Rolle, ob man die Sitze mit oder Drehkonsole wünscht: Die Auswahl ist relativ groß und die Preise können sich auch sehen lassen. Man sollte nur nicht zu schnell kaufen. Wer den Gebrauchtmarkt durchsucht, lässt sich besser ein wenig mehr Zeit, um wirklich genug Angebot ansehen zu können. Danach fällt es einem leichter, ein Angebot beurteilen bzw. sagen zu können, ob es günstig oder teuer ist.

Sollte man neue Sitze kaufen und diese anschließend selber einbauen wollen, ist es natürlich am sinnvollsten, gezielt in Onlineshops zu stöbern. Zwar können oftmals auch regionale Händler für Autozubehör gut weiterhelfen, doch die niedrigeren Preise im Web sprechen meist für sich.