Wohnwagenpolster erneuern und dann richtig pflegen

Man kann neue Wohnwagenpolster kaufen oder sie einfach neu beziehen. So bleibt Ihr Wohnwagen auch von innen dauerhaft schön.

Gerade bei Polstern lässt sich eine gewisse Abnutzung einfach nicht vermeiden. Die Stoffe werden im Lauf der Zeit relativ Matt und es können sogar Risse oder Löcher entstehen. Dies sieht nicht unbedingt schön aus - auch nicht im Wohnwagen. Während man die Polstermöbel im Wohnzimmer häufig durch neue Möbel ersetzt, verhält es sich im Campingbereich meist ein wenig anders. Es ist nämlich gar nicht immer so leicht, eine neue Polstereinrichtung zu kaufen. Schließlich muss diese exakt passen.

Dementsprechend ist es üblich, dass man abgenutzte Polster neu beziehen lässt oder man sie selbst bezieht. Mit dieser einfachen Maßnahme kann eine Menge erreicht werden: Es sieht einfach wieder schöner aus und zudem kann auch der Look ein wenig beeinflusst werden. Im Grunde gilt es nur einen passenden Polsterstoff zu finden.

Besser man lässt seine Polster beziehen

Das eigentliche Beziehen gestaltet sich nicht immer leicht. Da kommt es ganz auf den Wohnwagen und dessen Polsterausstattung an. Teilweise bestehen große Unterschiede. Einige Polster lassen sich beispielsweise einfach abnehmen und wieder anbringen, bei anderen geht dies nicht. Dies merkt man übrigens schon recht bald, nämlich wenn man sie zum ersten Mal waschen möchte. Das Waschen ist natürlich nur dann möglich, wenn man den Polsterstoff problemlos abnehmen bzw. abziehen kann.

Sollte man Pech haben und der Hersteller die Stoffe verklebt bzw. fest angebracht haben, bleibt oftmals keine andere Wahl, als einen Experten aufzusuchen und die Arbeit extern durchführen zu lassen. Dann ist es ratsam, sich vorher über die Kosten zu informieren. Sofern die Möglichkeit besteht, sollte man auch die Preise verschiedener Anbieter vergleichen, damit es nicht unnötig teuer wird.

Die Wohnwagen Polster selber abziehen und dann neu beziehen

Wer handwerklich geschickt ist und zugleich mit Textilien umgehen kann, darf sich auch selber an die Polster und deren Bezüge wagen. Allerdings geschieht dies auf eigenes Risiko. Zum Glück merkt man beim Abziehen zumeist gleich, ob sich die Sache relativ einfach bewerkstelligen lässt oder ob es Schwierigkeiten gibt. Natürlich sollte man hierbei in der Tat vorsichtig sein und am besten erst einmal an einer Stelle beginnen, die relativ verdeckt ist bzw. die man nicht sofort einsehen kann.

Textilien bzw. neue Bezugstoffe zu kaufen, ist natürlich nicht besonders schwer. Es gibt wirklich viele Onlineshops, die Polsterstoffe und Bezüge verkaufen. Wer selber nähen kann, befindet sich natürlich klar im Vorteil. Sollte man fertige bzw. exakt passende Bezüge kaufen wollen, wird es unter Umständen schwer - da bleibt häufig nur die Möglichkeit, sich direkt an den Hersteller zu wenden.