Stets einen guten Womostellplatz finden

Die Suche nach einem Womostellplatz kann anstrengend werden, wenn man sich vor Ort nicht auskennt. Dabei gibt es ein paar gute Tricks.

Theoretisch ist es zwar möglich, sein Wohnmobil so gut wie überall abzustellen bzw. an jedem Ort damit zu halten und zu campen, jedoch wird dies nicht unbedingt gerne gesehen. Privatpersonen mögen es nicht, wenn andere ungefragt auf ihren Grundstücken mit dem Womo halten. Nicht viel anders sieht es auf öffentlichen Plätzen aus. Nur weil sie öffentlich sind, bedeutet dies noch lange nicht, dass es sich automatisch um Stellplätze handelt, die für Wohnmobile zur Verfügung stehen.

Deshalb ist es umso wichtiger, sich möglichst schon vor Antritt einer Reise dahingehend zu informieren, wo man mit seinem Reisemobil halten kann bzw. welches die idealen Orte zum Übernachten sind. Schließlich gibt es offizielle Womostellplätze, die man günstig buchen oder teilweise sogar kostenfrei buchen kann. Im Endeffekt muss man einfach nur wissen, wo sich diese Stellplätze befinden.

Die spontane Suche nach Stellplätzen ist eher schwierig

Natürlich könnte man sich die Vorarbeit auch sparen und vor Ort versuchen, einen Womostellplatz zu finden. Allerdings ist dies gar nicht so einfach. Die Wahrscheinlichkeit, entsprechende Plätze selbst bzw. durch Abfahren zu finden, ist relativ gering. Daher gilt diese Vorgehensweise als aufwendig. Nachfragen bei der örtlichen Bevölkerung hilft zumeist nicht weiter, da die viele Leute auf entsprechende Plätze nicht achten und daher auch keine Tipps geben können.

Folglich ist es einfach besser, sich im Vorfeld auf die Suche zu begeben bzw. ein wenig Recherche zu betreiben. So gibt es beispielsweise ein paar Online-Datenbanken, mit denen man gezielt nach dem passenden Stellplatz für das Womo bzw. das Wohnmobil in einer bestimmten Region suchen kann. Zudem gibt es auch sehr gute Campingführer und Ratgeber, die man beispielsweise über Automobilclubs oder Buchhandlungen beziehen kann.

Wie man unterwegs einen Womo Stellplatz findet

Sollte man sich doch schon auf der Reise befinden, gilt es die Sache ein wenig pragmatischer anzugehen. Sofern Internetzugriff besteht, hat man eine komfortable Ausgangssituation, da man immer noch online entsprechende Datenbanken nach Stellplätzen und notfalls auch Campingplätzen durchsuchen kann. Ansonsten besteht noch die Möglichkeit, mit Campingführern zu arbeiten. Es gibt einige Ausgaben, die auf einige Regionen zugeschnitten sind oder auch ganz Deutschland abdecken. Sogar für Europa bzw. gezielt für einige Länder sind entsprechende Führer erhältlich, die bei der Suche nach Reisemobilstellplätzen eine große Hilfe sind.