So schont die richtige Autofinanzierung die Haushaltskasse

Eine Autofinanzierung kann nur günstig sein, wenn der richtige Autokredit aufgenommen wird. Hier gibt es Tipps zur Finanzierung mit Autodarlehen.

Beim Kauf eines Autos bleibt einem häufig gar keine andere Wahl, als einen Kredit aufzunehmen. Erst eine Finanzierung erlaubt es, den gewünschten Wagen zu kaufen. Dies bedeutet wiederum, erst einmal eine Finanzierungszusage zu erhalten.

Zumeist ist es nicht sehr schwierig, an einen Autokredit zu gelangen. Auf dem Markt sind inzwischen zahlreiche Banken aktiv, die Kfz-Finanzierungen in den unterschiedlichsten Varianten anbieten. Dementsprechend ist eine Zusage meist schnell erteilt. Allerdings bedeutet dies nicht, dass man auch so schnell die richtige Autofinanzierung findet. Die Unterschiede, die zwischen den einzelnen Autodarlehen existieren können, sind nämlich nicht zu unterschätzen. Nur wenn man eine gezielte Kreditaufnahme vornimmt, halten sich die Finanzierungskosten in Grenzen.

Unterschiede zwischen den Banken sind groß

Es sind im Wesentlichen zwei Faktoren, die einen immensen Einfluss auf die Kosten von Autofinanzierungen nehmen. Da wäre zunächst einmal die Wahl der Bank: Je nach Bank können sich die Zinssätze für Autokredite deutlich voneinander unterscheiden. Zum anderen gilt es die Finanzierungsvariante zu berücksichtigen. Nicht jeder Autokredit ist wirklich kundenfreundlich.

Was die Bankenwahl betrifft, so entscheidet vor allem das Auto darüber, wo man günstig finanzieren kann. Wer zum Beispiel einen Neuwagen finanzieren möchte, ist meist am besten damit beraten, auf eine Autobank zu setzen. Die Autobanken sind in diesem Bereich fast immer unschlagbar. Nur relativ selten kommt es vor, dass beispielsweise Direktbanken ein Autodarlehen anbieten können, das einen vergleichbaren oder gar günstigeren Zinssatz aufweist. Dies soll aber nicht heißen, dass eine Neuwagenfinanzierung grundsätzlich im Autohaus abgeschlossen werden sollte. Auf einen Kreditvergleich sollte in keinem Fall verzichtet werden.

Bei Jahresfahrzeugen und Gebrauchtfahrzeugen sieht es schon ganz anders aus. Zwar ist es möglich, dass die Autobank eine günstige Kfz-Finanzierung ermöglicht, andere Banken können aber günstiger sein. Wenn es um eine Jahreswagenfinanzierung bzw. Gebrauchtwagenfinanzierung geht, ist es deshalb umso wichtiger, sich an örtliche Banken und Direktbanken zu wenden, um ergänzende Finanzierungsangebote für einen Finanzierungsvergleich einzuholen.

Bei der Autofinanzierung die richtige Variante wählen

Wie schon angeschnitten wurde, ist auch die Finanzierungsvariante ein bedeutendes Thema. Grundsätzlich gilt: Wer eine Anzahlung leistet und höhere Monatsraten wählt, profitiert von einer niedrigeren Zinsbelastung. Zwar ziehen es viele Autokäufer vor, auf ein Autodarlehen ohne Anzahlung zu setzen, aber leider vergrößert sich dadurch der Kreditbetrag. Sofern Eigenmittel vorhanden sind und eine höhere Darlehensrate zumutbar ist, sollte man die Möglichkeit beim Schopf ergreifen und fleißig tilgen.

Allzu oft wird jedoch auf die 3-Wege Finanzierung gesetzt, bei welcher am Ende einer meist dreijährigen Laufzeit gewählt werden kann, wie es weiter geht. So ist es denkbar, die Autofinanzierung fortzusetzen, indem der Kfz-Kredit verlängert wird. Eine Ablösung (durch Leisten der Schlussrate) der Restschuld ist ebenfalls möglich, wobei es den meisten Privatpersonen jedoch schwer fällt, das erforderliche Kapital aufzubringen. Die letzte Möglichkeit besteht darin, das Auto zurückzugeben. In solch einem Fall werden die geleisteten Raten natürlich nicht erstattet, vielmehr ist die Finanzierung mit dem Autoleasing zu vergleichen.

Abschließend soll noch auf das Thema Schlussrate näher eingegangen werden. Leider gibt es nämlich viele Darlehensnehmer, die sich zwar der hohen finanziellen Belastung am Ende der Finanzierung bewusst sind, diese jedoch einfach ausblenden. Allerdings ist dies der falsche Weg: Eines Tages ist es soweit und die Schlussrate muss erbracht werden, weshalb es umso wichtiger, rechtzeitig mit dem Sparen zu beginnen. Noch sinnvoller ist es zumeist, höhere Kreditraten zu leisten, damit die Restschuld und somit auch die Schlussrate am Ende der Autofinanzierung nicht so hoch bemessen sind.