Wo Autokredite am günstigsten angeboten werden

Wer sich über Autokredite bei der richtigen Bank erkundigt, kann bei der Autofinanzierung richtig sparen. Hier erfahren Sie, wo Kfz-Kredite günstig sind.

Es ist nicht egal, wo man eine Kfz-Finanzierung abschließt. Je nach Bank können die Zinssätze große Unterschiede aufweisen, die letztlich zu beachtlichen Mehrkosten oder zu einer satten Ersparnis führen. Deshalb sollten Autokäufer auch nichts überstürzen, wenn es um das Thema Finanzierung geht. Besser ist es, sich auf dem Markt in aller Ruhe umzusehen und mehrere Kreditangebote einzuholen, damit die Autofinanzierung am Ende günstig abgeschlossen werden kann.

Jedoch haben es Autokäufer gar nicht so leicht, wenn es um das Einholen und Vergleichen von Finanzierungsangeboten geht. Der Markt ist nämlich nicht gerade übersichtlich. Auf der anderen Seite darf man sich nicht verunsichern lassen. Es ist durchaus möglich, sich verschiedene Angebote für Autokredite einzuholen und diese zu vergleichen. Wichtig ist nur, dass man sich an die richtigen Banken wendet.

Diese Banken bieten Kfz-Finanzierungen an

Die Anzahl der Banken ist nicht zu unterschätzen. Mittlerweile sind viele Banken im Bereich der Autofinanzierung tätig. Im Allgemeinen kann leider nur schwer gesagt werden, welche dieser Banken als empfehlenswert gelten. Es fängt bereits damit an, dass das Auto einen gewissen Einfluss nimmt.

Wenn es zum Beispiel darum geht, einen Jahreswagen oder Gebrauchtwagen (ein Jahreswagen ist letztlich auch ein gebrauchter Pkw) per Autokredit zu finanzieren, gilt es sich an möglichst viele Banken zu wenden. Die erste Anlaufstelle sollte die Autobank sein. Direkt über den Autohändler ist es möglich, sich ein entsprechendes Finanzierungsangebote unterbreiten zu lassen. Allerdings sind die Autobanken nicht immer am günstigsten. Dies trifft besonders für den Bereich der Gebrauchtwagenfinanzierung zu. Daher ist es ratsam, sich ergänzende Angebote bei Direktbanken und örtlichen Kreditinstituten einzuholen.

Bei der Finanzierung von Neufahrzeugen hat man es im Regelfall leichter. Beim Neuwagenkauf ist es fast immer am besten, auf die Kfz-Finanzierung der Autobank zu setzen. Denn nicht selten werden die Fahrzeuge sogar von den Autobanken bzw. den Autoherstellern subventioniert. Die Folge ist ein besonders niedrigerer Kreditzins, der zu einer günstigen Finanzierung führt. Zwar ist es unter Umständen möglich, die Neuwagenfinanzierung bei einer anderen Bank günstiger abzuschließen, doch fast immer ist die Autobank der günstigste Finanzierungspartner.

Autokredite richtig gestalten

Wer ein Auto finanzieren möchte, sollte jedoch nicht nur auf die Zinssätze der Autokredite achten. Weitere Faktoren sind ebenfalls nicht außer Acht zu lassen. Eine typische Gefahrenquelle ist die Abschlussrate, die oftmals zu einer so genannten Ballonfinanzierung führt. Hierunter ist zu verstehen, dass das dicke Ende erst zum Schluss kommt: Nach der Kreditlaufzeit (die meist bei einer Dauer von 3 Jahren liegt) muss der Finanzierungskunde entscheiden, ob er sein Auto erneut finanzieren möchte, er den Restschuldbetrag ablöst oder das Auto zurück gibt. Falls eine Fahrzeugrückgabe möglich ist, spricht man auch von der so genannten 3-Wege Finanzierung. Im Prinzip ist eine solche Finanzierung mit Leasing zu vergleichen: Wenn man nicht weiterhin zahlt, ist das Auto weg und man hat nur Gebühren für die Nutzung entrichtet.

Die Ballonfinanzierung ist nicht unbedingt die beste Wahl. Zwar mögen Neufahrzeuge und Jahreswagen auf diesem Weg sehr günstig (häufig sogar ohne Anzahlung) erhältlich sein, aber dafür wird es später umso teurer. Deshalb gilt es genau zu rechnen und lieber eine höhere Kreditrate in Kauf zu nehmen. Autokredite, die ein höhere Rate aufweisen und möglicherweise an eine Anzahlung gekoppelt sind, mögen zwar die Haushaltskasse stärker belasten, aber dafür ist es möglich, das Fahrzeug in einem angemessenen Zeitraum abzubezahlen, wovon man am Ende mehr hat.