Per Autokreditrechner die Autofinanzierung optimieren

Es ist möglich, die Kfz-Finanzierung per Autokreditrechner zu optimieren. Wichtig ist, mehrere Angebote für Autokredite genau zu vergleichen.

Wer ein Auto finanzieren möchte, hat die Qual der Wahl. Schließlich sind heutzutage viele Banken in diesem Finanzierungssegment aktiv. Da kann es schon einmal vorkommen, dass so mancher Autokäufer überfordert ist und nicht weiß, bei welchem Institut er den Kredit am besten aufnehmen soll. Dabei ist dies eine enorm wichtige Entscheidung, da sich die Zinssätze zum Teil deutlich voneinander unterscheiden. Nur wenn das Autodarlehen bei der richtigen Bank aufgenommen wird, lassen sich die Finanzierungskosten so niedrig wie möglich halten.

Damit das Auto am Ende günstig finanziert wird, ist es daher wichtig, mehrere Finanzierungsangebote einzuholen und diese zu vergleichen. Ein Kreditvergleich macht deutlich, welche Kosten am Ende tatsächlich anfallen und wo der Kredit am günstigsten abgeschlossen werden kann.

Wie ein Autokreditrechner beim Vergleichen hilft

Um Angebote vergleichen zu können, gilt es diese erst einmal einzuholen. Ob man einen Neuwagen, Jahreswagen oder Gebrauchtwagen finanzieren möchte, macht diesbezüglich keinen Unterschied. Es ist immer gut, Angebote von einer Autobank, einer par regionalen Banken sowie Direktbanken einzuholen. Sobald mehrere Angebote für Autodarlehen vorliegen, kann der eigentliche Vergleich beginnen.

In erster Linie erfolgt der Vergleich über den Zinssatz. Im Allgemeinen gilt: Je niedriger der effektive Jahreszins oder Sollzins ist, desto besser ist das Kreditangebot. Dennoch ist nur eine bedingte Vergleichbarkeit gegeben. Weil beispielsweise einige Banken auf eine Anzahlung bestehen, andere die Kfz-Finanzierung hingegen ohne Anzahlung zulassen, können immense Unterschiede aufkommen. Außerdem machen unterschiedliche Laufzeiten und Abschlussraten den Vergleich nicht einfach. Deshalb kann es unter Umständen erforderlich sein, einen Autokreditrechner zu nutzen.

Derartige Tools findet man unter anderem im Internet. Allerdings ist es meistens besser, mit einer Software zur Tabellenkalkulation zu arbeiten und die Kredite selbst zu berechnen bzw. sie miteinander zu vergleichen. Im Grunde ist ein solcher Vergleich auch gar nicht so schwierig. Wer die Tabellenkalkulation im Ansatz beherrscht, kann sich selbst einen guten Autokreditrechner erstellen.

Worauf es beim Kreditvergleich ankommt

Im Wesentlichen geht es beim Kreditvergleich darum, die Gesamtkosten zu ermitteln, die während der Finanzierung anfallen. Die Kosten setzen sich üblicherweise aus drei Posten, nämlich der Anzahl, den Zinsen während der Laufzeit sowie der Schlussrate zusammen. Addiert man all diese Finanzierungskosten, ergeben sich die Gesamtkosten.

Natürlich kann man auch mit Kreditrechnern aus dem Internet arbeiten. Allerdings sollte man die Zahlen nicht einfach nur eingeben und den Rechnern blind vertrauen. Es ist wichtig, die Rechenschritte nachvollziehen zu können, damit man am Ende weiß, ob der ermittelte Wert aussagekräftig und daher für einen Vergleich zu gebrauchen ist.

Tipps für eine günstige Kfz-Finanzierung

Abschießend sei angemerkt, dass es grundsätzlich von Vorteil ist, auf Autodarlehen zu setzen, die einen niedrigen Zinssatz und eine möglichst niedrige Schlussrate aufweisen. Hohe Schlussraten stellen eine Gefahr dar: Die Kosten mögen zwar während der Laufzeit nicht sehr hoch liegen, aber dafür wird es hinterher richtig teuer. Meist bieten die Banken (vor allem die Autobanken) die 3-Wege Finanzierung an: Entweder man löst den Restbetrag ab, man verlängert die Kfz-Finanzierung oder man gibt es Auto wie beim Leasing zurück.

Eine Rückgabe ist immer ein bisschen schade, weil man Geld bezahlt hat und man am Ende trotzdem kein Auto besitzt. Lieber zahlt man eine etwas höhere Rate für den Autokredit, damit einem das Auto am Ende auch tatsächlich gehört.