Auf den Fahrschultest richtig vorbereiten

Den Fahrschultest zu bestehen ist leicht, wenn man auf eine solide Vorbereitung gesetzt hat. Erfahren Sie hier, wie man die Prüfung am ehesten besteht.

Es gibt nur relativ wenige Fahrschüler, die der Theorieprüfung furchtlos entgegen sehen. Die meisten Leute sind aufgeregt, wenn die theoretische Prüfung beim TÜV ansteht. Schließlich ist diese Prüfung sehr wichtig. Nur wenn sie bestanden wird, ist man dazu berechtigt, die Fahrprüfung anzutreten. Außerdem würden zusätzliche Kosten entstehen, wenn man nicht besteht und daher wiederholen muss.

Doch im Grunde braucht man sich vor dem Fahrschultest nicht zu fürchten. Es ist möglich, ihn sicher zu bestehen, sofern man auf eine professionelle Vorbereitung setzt. Fahrschüler, die durch die Prüfung fallen, haben meistens nicht ausreichend gelernt oder im Rahmen der Vorbereitung schwerwiegende Fehler gemacht. Nachfolgend wird daher aufgezeigt, wie man die Prüfungsvorbereitung am besten angeht.

Mit den Fahrschulbögen rechtzeitig beginnen

Ein ganz wesentliches Element ist das Arbeiten mit den Fahrschulbögen. Die Prüfungsbögen erlauben es, eine Vielzahl an möglichen Fragen zu bearbeiten, die in der Theorieprüfung dran kommen können. Zwar reicht es nicht aus, ausschließlich mit den Fahrschulfragen zu arbeiten, doch in Sachen Vorbereitung gelten sie unverzichtbar. Letztlich verkörpern sie eine enorm wichtige Ergänzung des Theorieunterrichts: Mit ihnen lässt sich das im Unterricht erlangt Wissen wiederholen und festigen.

Allerdings sind die Bögen nur dann eine Hilfe, wenn man mit ihnen richtig umgeht. Einer der größten Fehler besteht darin, möglichst viele Bögen auf einmal bearbeiten zu wollen. Dies verwirrt nur. Viel besser ist es, jedoch Tag nur einen oder zwei Prüfungsbögen zu bearbeiten, aber dafür jeden Tag zu üben und einen neuen Bogen hinzuzunehmen. Gleichzeitig gilt es die alten Bögen zu wiederholen. Wichtig ist dabei, dass man vor allem bei den Fragen aufpasst, die man zuvor falsch beantwortet hat.

Den Fahrschultest mit Software üben

Einige Fahrschüler sind auch deshalb nervös, weil sie in der Fahrschule und zu Hause nur mit Papierbögen üben, die eigentliche Prüfung beim TÜV jedoch am Computer durchgeführt wird. Allerdings braucht man deswegen nicht aufgeregt zu sein. Letzten Endes besteht der Unterschied nur darin, dass die Prüfungsfragen am Computer abgefragt werden. Wer hierfür ein Gefühl bekommen möchte, kann sich eine Fahrschulsoftware kaufen. Teilweise werden entsprechende Programme auch von der Fahrschule zur Verfügung gestellt.

Aufpassen sollte man bei Fahrschultests, die kostenlos oder auch kostenpflichtig im Internet angeboten werden. Die online angebotenen Tests sind nicht unbedingt geprüft. Sie können Fehler enthalten oder auch anders aufgebaut sein, als er Test, den es letztlich zu bestehen gilt. Deshalb sollte man vorsichtig sein und sich im Zweifelsfall lieber Rat vom Fahrschullehrer holen, damit eine optimale Prüfungsvorbereitung gewährleistet ist.