Per Führerschein Schnellkurs schnell ans Ziel kommen

Einen Führerschein Schnellkurs gilt es genau auszuwählen. Nur mit der richtigen Fahrschule ist die gewünschte Fahrerlaubnis tatsächlich schnell erhältlich.

Es dauert ein paar Wochen bzw. zumeist sogar ein paar Monate, bis man den Führerschein in der Hand hält. Der Aufwand ist nicht zu unterschätzen, schließlich gilt es mehrere Male den Theorieunterricht zu besuchen, Fahrstunden zu nehmen und am Ende auch die Prüfungen zu bestehen. Selbst wenn es nicht um den Autoführerschein, sondern beispielsweise nur um den Führerschein der Klasse S geht, muss dennoch einiges an Zeit aufgewendet werden.

Doch nicht alle Menschen verfügen über diese Zeit. Vor allem Berufstätige haben es nicht immer leicht. In so manchem Job kann man sich nicht einfach ausklinken und über lange Zeit hinweg eine Fahrschule besuchen. Besonders Selbständige haben mit diesem Problem häufig zu kämpfen. Sie treffen deshalb immer häufiger die Entscheidung, einen Intensivkurs bzw. Schnellkurs zu machen, damit der Führerschein schon nach kurzer Zeit bestanden ist.

Zur Fahrerlaubnis innerhalb weniger Wochen

Das Ziel bei einem Führerschein Schnellkurs besteht darin, möglichst wenig Zeit aufzuwenden und das gesamte Programm möglichst am Stück durchzuziehen. Für gewöhnlich wird der Urlaub für diesen Zeitraum genutzt, weshalb man auch häufig vom Urlaubsführerschein oder Ferienführerschein spricht. In Abhängigkeit von der angestrebten Führerscheinklasse ist es möglich, die Fahrerlaubnis in ca. zwei bis drei Wochen zu erlangen. Bei Klasse B (Autoführerschein) oder Klasse A (Motorradführerschein) ist dies durchaus zu schaffen.

Allerdings sind derartige Programme nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. In der Fahrschule wird man zeitlich ganz schön gefordert. Jeden Tag gilt es mehrere Stunden den Theorieunterricht zu besuchen und anschließend noch Fahrstunden zu nehmen. Alles in allem gilt der Fahrunterricht als äußerst aufwendig, zumal man abends noch lernen muss, damit die theoretische Fahrprüfung möglichst beim ersten Anlauf gemeistert wird.

Für den Führerschein Schnellkurs die Fahrschule gezielt auswählen

Wer einen solchen Intensivkurs absolvieren möchte, muss die Fahrschule gezielt auswählen. Nicht jeder Anbieter tritt als Intensivfahrschule oder Ferienfahrschule auf. Teilweise werden ausschließlich reguläre Ausbildungen angeboten, die sich über längere Zeiträume erstrecken. Deswegen sollte man sich die Fahrschule und den Fahrlehrer auch schon möglichst früh auswählen. Es ist ratsam, mehrere Fahrschulen zu kontaktieren und sich über die Möglichkeiten sowie die Preise zu informieren. Hat man sich auf einen Anbieter festgelegt, gilt es Termine zu vereinbaren bzw. das Projekt Führerschein zeitlich genau abzustecken, damit die Theorieprüfung und die Fahrprüfung rechtzeitig bestanden werden.

Schnellkurse können übrigens nicht immer sofort angetreten werden. Die Teilnahme an den Führerscheinprüfungen setzt eine Erlaubnis vom Landratsamt voraus. Dementsprechend muss rechtzeitig der so genannte Führerscheinantrag beim zuständigen Landratsamt eingereicht werden. Dieses Vorhaben spricht man am besten mit der Fahrschule ab. Je nach Amt dauert es ca. drei bis sechs Wochen, damit der bewilligte Antrag vorliegt und der Teilnahme an den Fahrprüfungen nichts im Wege steht.