Führerschein umschreiben: Diese Punkte sind wichtig

Wer schnell seinen Führerschein umschreiben lassen möchte, sollte gut vorbereitet sein. Je nach Umschreibung stimmt das Landratsamt nicht immer gleich zu.

Im Alltag kommt es häufiger vor, dass Bürger die Führerscheinstelle auf dem Landratsam aufsuchen, um dort die Umschreibung ihrer Fahrerlaubnis zu veranlassen. Allerdings geht nicht immer alles glatt: Ziemlich häufig kommt es zu unvorhergesehenen Schwierigkeiten, die meist auf die Tatsache zurückzuführen sind, dass sich die Führerscheininhaber nicht informiert haben.

Natürlich kommt es auch stets darauf an, aus welchem Grund man einen Führerschein umschreiben lassen möchte. Im Wesentlichen ist zwischen zwei Arten der Umschreibung zu unterscheiden, die im Hinblick auf die Durchführung ganz unterschiedlich zu betrachten sind. Am besten haben es diejenigen, die ihren alten Führerschein durch einen neuen ersetzen möchten.

Alte Führerscheine in den Kartenführerschein umwandeln

Schließlich gibt es auch heutzutage immer noch zahlreiche Führerscheininhaber, die ein altes Dokument besitzen. Der rosafarbene oder gar graue Führerschein ist ein Dokument, das auch heutzutage stark verbreitet ist. Wer ein solches Führerscheindokument umtauschen möchte, um den modernen Führerschein im Scheckkartenformat zu erhalten, hat es vergleichsweise leicht. Nur relativ wenige Voraussetzungen sind zu erfüllen.

Im Wesentlichen kommt es darauf an, dass man ein Lichtbild auf das Landratsamt nimmt und man außerdem die Gebühr bezahlt. Welche Kosten entstehen, hängt vom jeweiligen Verwaltungsakt ab. Im Allgemeinen sollte man mit Gebühren in Höhe von ca. 15 Euro rechnen. Zusätzlich zu einem aktuellen Lichtbild sollte man auch den Personalausweis mitnehmen - und je nach Führerscheinklasse auch einen aktuellen Sehtest (beim Lkw-Führerschein kann dieser sehr wichtig sein).

Übrigens wird auf dem Amt vorerst ein Antrag gestellt. Der eigentliche Führerschein muss erst noch bei der Bundesdruckerei erstellt werden. Üblicherweise dauert es gut zwei bis drei Wochen, bis das Dokument fertig gestellt ist und abgeholt werden kann.

Einen ausländischen Führerschein umschreiben

Ein wenig anders gestaltet sich die Angelegenheit, wenn es bei der Führerscheinumschreibung darum geht, eine Fahrerlaubnis umschreiben zu lassen, die man im Ausland gemacht hat. Im Grunde stellt die Umschreibung überhaupt kein Problem dar, sofern alle erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Doch genau dies ist der Punkt: Immer wieder kommt es zu Missverständnissen zwischen den Führerscheinstellen und den Führerscheininhabern. Teilweise ist ein Umschreiben nicht möglich, weil die rechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllt sind. Deshalb ist es in zahlreichen Fällen ratsam, sich erst einmal ausführlich zu informieren und erst dann das Landratsamt aufzusuchen.