Der Gabelstaplerführerschein ist schnell erhältlich

Beim Gabelstaplerführerschein handelt es sich um keine richtige Fahrerlaubnis, weshalb es möglich ist, den Staplerschein relativ schnell zu erhalten.

Aus Gründen der Sicherheit ist es heutzutage nicht mehr zulässig, ohne Staplerschein mit dem Gabelstapler zu fahren und diesen zu bedienen. Arbeitgeber werden im Hinblick auf dieses Thema relativ streng überwacht. Sollte sich beispielsweise ein Arbeitsunfall ereignen und sich herausstellen, dass ein Staplerfahrer nicht über den Staplerführerschein verfügt, kann dies ernsthafte Folgen nach sich ziehen. Besonders die Berufsgenossenschaften sind diesbezüglich sehr empfindlich und führen deshalb auch manchmal Kontrollen durch.

Über die Berufsgenossenschaft ist es zugleich möglich, den Gabelstaplerführerschein zu machen. Geschulte Mitarbeiter erscheinen vor Ort im Unternehmen und führen einen Kurs durch. Dieser umfasst einen theoretischen sowie auch einen praktischen Teil. Im Normalfall ist es außerdem erforderlich, eine kleine Prüfung abzulegen. Es gilt mehrere Fragen korrekt zu beantworten, damit der Schein erteilt wird. Anschließend ist man zum Staplerfahren berechtigt.

Der Schein gilt nicht unbedingt in jedem Betrieb

Es ist zu berücksichtigen, dass Gabelstaplerführerscheine teilweise nicht unternehmensübergreifend gelten. Letzten Endes entscheidet die Art der Führerscheinausbildung darüber, ob man auch in anderen Betrieben mit dem Gabelstapler fahren darf. Besonders bei den Kursen und Schulungen, die von den Berufsgenossenschaften durchgeführt werden, gilt es aufzupassen: Unter Umständen ist man als Staplerfahrer lediglich dazu berechtigt, einen Gabelstapler in genau dem Unternehmen einzusetzen, in welchem die Ausbildung absolviert wurde.

Auf der anderen Seite gibt es Staplerführerscheine, die umfassender ausgelegt sind. Dementsprechend sollte man sich vor Kursantritt informieren. Besser ist es natürlich, gleich den Schein zu machen, der letztlich dazu berechtigt, in jedem Unternehmen bzw. überall mit dem Stapler zu fahren. Diese Gabelstaplerkurse sind zwar umfangreicher, zeichnen sich jedoch zumeist durch einen höheren Ausbildungswert aus und haben langfristig mehr zu bieten. Sollte man beispielsweise den Arbeitgeber wechseln, muss man den Kurs nicht erneut belegen.

Die Kosten für den Gabelstaplerführerschein sind überschaubar

In welcher Höhe die Kosten anfallen, hängt ganz davon ab, wer der Staplerkurs durchführt. Je nach Anbieter können beachtenswerte Preisunterschiede auftreten. Im Allgemeinen gilt: Je besser die Ausbildung, desto höher liegt der Preis. Allerdings brauchen sich Arbeitnehmer wegen der Kosten im Regelfall keine Sorgen zu machen. Normalweise werden die Kosten in vollständiger Höhe vom Arbeitgeber übernommen. Arbeitslose, die ihre Jobchancen verbessern möchten und nachweisen können, dass ihnen der Schein hilft, können ggf. mit einer Kostenübernahme durch das Arbeitsamt / die Bundesagentur für Arbeit rechnen.