Was die Probezeit beim Führerschein bedeutet

Beim Führerschein sollte man die Probezeit sehr ernst nehmen. Passt man nicht auf, droht ein Führerscheinentzug und eine Nachschulung wird erforderlich.

Ordnungswidrigkeiten können den Führerschein ernsthaft bedrohen. Ganz besonders Führerscheinneulinge müssen aufpassen, weil sie sich anfangs noch in der so genannten Probezeit befinden. Diesen Zeitraum gilt es sehr ernst zu nehmen, denn sollte man sich etwas zu schulden kommen lassen, hat dies womöglich sehr unangenehme Konsequenzen. Um welche Konsequenzen es sich hierbei genau handelt, hängt maßgeblich von der Ursache ab.

Letzten Endes ist es die schwere der Ordnungswidrigkeit, die über das weitere Vorgehen der Behörden entscheidet. Bei einer leichten Ordnungswidrigkeit passiert gar nicht - erst wenn innerhalb der Probezeit eine weitere Ordnungswidrigkeit begangen wird, folgt der Führerscheinentzug. Dieser findet auch dann statt, wenn eine schwere Ordnungswidrigkeit oder Straftat begangen wird. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass man eine Ordnungswidrigkeit nicht mit einer Verwarnung verwechseln darf. Falschparken kann beispielsweise zu einer Verwarnung führen - diese hat auf die Fahrerlaubnis im Regelfall keine Auswirkung.

Das Spektrum an Ursachen, die zu Punkten in der Verkehrssünderkartei führen können und den Führerschein gefährden, ist übrigens immens groß. Wer geblitzt wird bzw. wegen Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt wird, muss mit einem Führerscheinentzug rechnen. Garantiert ist der Entzug, wenn man mit Alkohol bzw. bei Trunkenheit am Steuer erwischt wird.

Wie eine Führerschein Wiedererteilung möglich ist

Sollte der Führerschein eingezogen worden sein, kann eine Wiedererteilung nicht ohne weiteres erfolgen. Solange man sich in der Probezeit befindet, führt an einer Nachschulung bzw. an einem Aufbauseminar kein Weg vorbei. Entsprechende Schulungen werden von Fahrschulen angeboten und müssen zwingend durchlaufen werden, weil sonst keine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis möglich ist. Durch die Teilnahme an einer Nachschulung fallen entsprechende Kosten an.

Übrigens ist es während der Probezeit nicht möglich, Punkte in Flensburg per Teilnahme an einem Aufbaukurs abzubauen. Ein gezielter Punkteabbau durch eine Kursteilnahme ist nur möglich, wenn man seine Fahrerlaubnis seit mindestens fünf Jahren besitzt.

Wie sich die Probezeit verlängert

Die meisten Fahranfänger haben schon einmal davon gehört, dass sich die Probezeit des Führerscheins verlängern kann. Dies ist der Fall, wenn man eine entsprechende Ordnungswidrigkeit begangen hat. In solchen Fällen wird der Zeitraum von zwei Jahren um weitere zwei Jahre erweitert. Eine solche Verlängerung ist in keinem Fall erfreulich, weil dadurch für einen relativ langen Zeitraum das Risiko besteht, den Autoführerschein bzw. die Fahrerlaubnis relativ schnell verlieren zu können.