Was Punkteabbauseminare wirklich bieten

Es ist gut, Punkteabbauseminare zu besuchen. Mit Hilfe der Kurse kann man Punkte abbauen und den eigenen Führerschein bzw. die Fahrerlaubnis sichern.

Ein hoher Punktestand im Verkehrszentralregister bzw. der Verkehrssünderkartei in Flensburg ist alles andere als erfreulich. Sollte der Punktestand zu schnell in die Höhe klettern bzw. die Grenze von 18 Punkten überschreiten, kommt es zum Führerscheinentzug. Glücklicherweise muss es nicht soweit kommen, zumal die Möglichkeit besteht, einen Punkteabbau zu betreiben.

Der Abbau von Punkten in Flensburg kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Es gibt zwei Möglichkeiten, nämlich den passiven sowie den aktiven Abbau. Der passive Abbau erfolgt letztlich von selbst: Sofern man sich innerhalb des Zeitraums von zwei Jahren nichts zu schulden kommen lässt, werden Punkte wieder gelöscht. Allerdings gelingt die passive Verfahrensweise nur, wenn man sich in der Zwischenzeit nichts zu schulden kommen lässt und die Punkte auf eine solch kurze Zeit begrenzt sind. Je nach Ursache ist es möglich, dass sie deutlich länger festgeschrieben sind, besonders wenn sie in Verbindung mit schweren Straftaten stehen. In solchen Fällen kann es bis zu sieben Jahre lang dauern, dass ein Abbau erfolgt.

Mit aktivem Punkteabbau den Führerschein sichern

Je nach Punktestand kann es daher empfehlenswert sein, sich für die aktive Reduzierung des Punktestands zu entscheiden. Je nach Punktestand kann man sogar dazu verpflichtet werden: Ab einem Punktestand von 13 Punkten kann es in Abhängigkeit von den jeweiligen Hintergründen vorkommen, dass man dazu verpflichtet wird, Punkteabbauseminare zu besuchen. Sollte man sich weitern, kann ein Fahrerlaubnisentzug eintreten.

Auch wenn kein unmittelbarer Entzug des Autoführerscheins droht, ist es unter Umständen sinnvoll, sich für den Besuch entsprechender Seminare zu besuchen. Wer ein Aufbauseminar besucht, kann seinen Punktestand um zwei oder sogar vier Punkte verringern. Welche konkrete Möglichkeit besteht, hängt ebenfalls vom Punktestand ab. Bis zu einem Stand von 8 Punkten können vier Punkte durch Besuch eines Seminars abgebaut werden. Bei einem höheren Stand zumindest noch zwei Punkte.

Punkteabbauseminare werden von Fahrschulen angeboten

Wer sich für diese Möglichkeit interessiert oder zum aktiven Abbau der Strafpunkte aufgefordert wird, sollte sich mit einer Fahrschule in Verbindung setzen. Im Endeffekt sind es die Fahrschulen, die verschiedene Seminare, wie beispielsweise ASP Aufbauseminare oder auch Nachschulungen anbieten. Je nach Hintergrund müssen unterschiedliche Seminare besucht werden. Die Dauer hängt vom jeweiligen Programm ab. Im Regelfall gilt es 8 Einheiten a 135 Minuten zu absolvieren und am Ende eine Fahrprobe vor dem Fahrlehrer abzugeben.

Eine Nachschulung richtet sich übrigens an Fahranfänger und verkörpert kein klassisches Punkteabbauseminar. Sollte man während der Probezeit an seinem Punktestand in Flensburg gearbeitet haben, ist die Teilnahme verpflichtend. Ein Punkteabbau ist jedoch noch nicht möglich.