Bei der Garagentor Auswahl gilt es diese Punkte zu berücksichtigen

Wer ein Garagentor kaufen möchte, hat viele Punkte zu berücksichtigen. Vor allem die Materialien nehmen auf Antrieb und Nutzungsdauer einen großen Einfluss.

Wer beim Bau seiner Garage auf die traditionelle Bauweise setzt, verfügt letztlich über sehr viele Möglichkeiten bei der Gestaltung. Sofern man die Auflagen des Bauamtes einhält, die mit der Baugenehmigung einhergehen, kann man im Grunde genommen, machen was mach möchte. Dementsprechend bestehen auch viele Möglichkeiten bei den Garagentoren. Sie verkörpern einen ganz wesentlichen Teil der Garage: Dem Tor einer Garage kommt eine weitaus höhere Bedeutung zu, als die meisten Leute zunächst annehmen.

Immerhin schützt es die Garage - und das gleich vor mehreren Gefahren. Viele Leute mögen in diesem Zusammenhang vor allem an Einbrecher bzw. an Kriminelle denken. Es ist ganz klar, vor diesen schützt das Tor auch. Im Wesentlichen geht es jedoch darum, dass ein Schutz vor dem Wetter besteht: Feuchtigkeit soll in die Garage möglichst nicht eindringen.

Garagentore können aus verschiedenen Materialien gefertigt sein

Wer heutzutage eine Garage mit einem Tor ausstatten bzw. versehen möchte, hat sehr viele Möglichkeiten. Im Allgemeinen stehen drei unterschiedliche Materialien zur Auswahl, aus denen ein Garagentor gefertigt sein kann. Da wäre zunächst einmal das klassische Holztor, das aus Sicht vieler Leute die beste Variante verkörpert. Zwar ist ein Holzgaragentor nicht unbedingt günstig und außerdem vergleichsweise schwer, doch im Gegenzug zeichnet es sich durch eine lange Nutzungsdauer aus, bietet einen guten Schutz (unter anderem auch vor Lärm bzw. Schall) und wartet außerdem mit einer schönen Optik auf: Garagentore aus Holz gelten deshalb auch als sehr gefragt.

Alternativ bietet es sich an, auf Metall bzw. auf Blech oder auf Kunststoff zu setzen. Blechtore werden vor allem dann eingesetzt werden es günstig werden soll. Sie überzeugen mit einem niedrigen Preis und einem niedrigen Gewicht. Vor allem der Garagentorantrieb muss bei Blechgaragentoren nicht ganz so kräftig bemessen sein, was zusätzlich günstiger ist. Die Kunststofftore stellen einen Mittelweg dar: Sie sind ebenfalls leicht und können mit einer schönen Optik aufwarten. Daher befinden sie sich auch stark auf dem Vormarsch.

Der Torantrieb muss auf das Garagentor abgestimmt sein

Wie schon kurz angeschnitten wurde, nimmt das Material, aus welchem ein Garagentor gefertigt ist, auf den Torantrieb einen großen Einfluss. Je schwerer das Tor einer Garage ist, desto größer muss die Leistung sein, über die der Garagentorantrieb verfügt. Deshalb ist es ganz wichtig, einen Antrieb zu kaufen, welcher auf das Tor exakt abgestimmt ist. Noch besser ist es, Antrieb und Tor zusammen zu kaufen. So kann man aufeinander abgestimmte Komponenten für seine Garage kaufen und oftmals auch günstiger einkaufen bzw. von Rabatten profitieren.