Eine Standheizung, die elektrisch heizt, ist günstiger

Wer eine günstige Standheizung sucht, ist mit einem Modell, das elektrisch heizt, sehr gut beraten. In der Anschaffung sind diese Heizungen sehr preiswert.

Den Einbau bzw. die Nachrüstung einer Standheizung muss man sich erst einmal leisten können. Denn leider sind die meisten Standheizungen in der Anschaffung relativ teuer. Zum einen hat die eigentliche Technik ihren Preis, zum anderen kommen häufig noch Kosten für den Einbau bzw. für die Durchführung der eigentlichen Einbauarten hinzu. Deshalb müssen viele Autobesitzer scharf kalkulieren, damit sie sich dieses Extra an Komfort überhaupt leisten können.

Welche Kosten durch den Einbau einer Standheizung entstehen, hängt auch davon ab, auf welcher Technologie diese basiert. Sollte man eine sehr preiswerte Lösung suchen, so empfiehlt sich der Kauf von Standheizungen, die elektrisch heizen.

Die elektrische Wärmeerzeugung ist kostengünstig

Es gibt einen ganz simplen Grund, weshalb die elektrische Standheizung vergleichsweise günstig ist. Das liegt daran, dass kein Kraftstoff verbrannt wird. Bei den Systemen, die Kraftstoff bzw. Benzin oder Diesel verbrennen, muss relativ aufwendige und somit auch kostspielige Technik eingesetzt werden. Hinzu kommt ein Einbau, der nicht unbedingt günstig ist, da er einen großen Aufwand erfordert.

Bei den elektrischen Standheizungen verhält es sich hingegen so, dass diese ausschließlich mit der Bordelektrik verbunden sein müssen. Die erforderliche Energie wird über die Autobatterie bezogen. Der Strom erwärmt eine Heizspule bzw. ein Heizelement, dessen Wärme per Lüfter in den Fahrgastraum und natürlich auf die Windschutzscheibe geleitet wird.

Wer die Standheizung selber einbaut, spart Geld

Wie schon erwähnt wurde, entstehen auch durch den Einbau gewisse Kosten. Ist eine Standheizung elektrisch, so fallen die Einbaukosten nicht ganz so hoch aus, weil sich der Aufwand in Grenzen hält. Dennoch sollte man diesen Punkt nicht unterschätzen, da immer noch einige Stunden an Arbeitszeit anfallen können. Hinzu kommen unterschiedliche Stundensätze der einzelnen Werkstätten. Deshalb sollte man bei der Auswahl der Standheizung nicht nur auf den Hersteller und die technischen Daten achten, sondern ebenso berücksichtigen, dass die Einbaukosten je nach Werkstatt unterschiedlich hoch ausfallen können.

Günstiger wird es, wenn man den Einbau selbst übernimmt. Allerdings sollte man sich den Anschluss der elektrischen Standheizung nur dann zutrauen, wenn man handwerklich geschickt ist und sich mit Kfz-Technik auskennt. Ansonsten ist es besser, diese Arbeit lieber den erfahrenen Kfz-Mechanikern zu überlassen.