Hund im Auto sicher transportieren

Viele Autofahrer möchten ihren Hund im Auto richtig transportieren. Damit dies tatsächlich gelingt, gilt es gleich mehrere Punkte zu berücksichtigen.

Die meisten Hundebesitzer möchten ihren Vierbeiner im Auto mitnehmen. Allerdings kommt es hierbei immer wieder zu Schwierigkeiten. Dies ist besonders dann der Fall, wenn die Leute zum ersten Mal einen Hund haben und deshalb noch nicht genau wissen, welche Punkte zu berücksichtigen sind bzw. worauf sie beim Hundetransport im Auto achten müssen.

Dabei ist es im Grunde gar nicht so schwer, einen Hund im Auto mitzunehmen. Es gilt lediglich ein paar grundlegende Punkte zu betrachten. Sofern man diese Punkte berücksichtigt, kann gar nicht viel passieren. Nachfolgend werden die wichtigsten Punkte vorgestellt.

Auch den Hund gilt es zu sichern

Viele Leute stellen sich die Frage, ob man einen Hund anschnallen muss. Allerdings kommt es beim Gedankengang häufig zu einem Fehler. Ein Hund wird aus Sicht des Gesetzgebers nicht als Person, sondern vielmehr als Sache oder Frachtgut betrachtet. Das Gesetz sieht vor, dass auch Autofahrer ihr Frachtgut ausreichend sichern müssen. Dementsprechend ist es in der Tat wichtig, auch Hunde anzugurten.

Hierzu werden im Tierhandel sowie auch im Handel für Autozubehör ganz spezielle Lösungen angeboten. Das Spektrum reicht von speziellen Gurten bis hin zu Leinen, die man ausschließlich im Auto verwenden kann. Am besten lässt man sich von einem Experten beraten, damit man für seinen Hund die ideale Lösung findet.

Ein Hund im Auto kann auch Schmutz bedeuten

Das Auto ist nun einmal das Heiligtum vieler Leute. Deshalb wird gerade beim Mitnehmen von Hunden oftmals sehr stark auf das Thema Sauberkeit geachtet. Doch auch hier lassen sich Schwierigkeiten vermeiden. Im Fachhandel werden spezielle Produkte, wie beispielsweise Hundeschalen bzw. Kofferraumschalen angeboten, die speziell für den Hundetransport entwickelt wurden.

Per Trenngitter ist es möglich, dass ein Hund im Kombi oder Geländewagen vom Kofferraum über die Rücksitzbank springt. Je nach Auto kann es empfehlenswert sein, ein solches Gitter oder alternativ ein Netz im Fahrzeug anzubringen. Alternativ kann man natürlich auch auf eine Hundetransportbox zurückgreifen: Derartige Lösungen sind zwar nicht immer günstig, ermöglichen aber dafür einen besonders sicheren Transport der Tiere.