Wie Landwirte einen guten Allradtraktor kaufen

Ohne Allradtraktor geht auf Hof und Feld nicht sonderlich viel. Ein guter Antrieb hat seinen Preis. Dennoch lassen Schlepper und Traktoren günstig kaufen.

Außenstehende sind sich häufig gar nicht der Anforderungen bewusst, die heutzutage an Traktoren gestellt werden. Ein Trecker, der im Bereich der modernen Landwirtschaft eingesetzt wird, muss vielseitig einsetzbar sein und qualitativ überzeugen. Dies gilt insbesondere für den Antrieb: Auf jedem Terrain (auch auf matschigen Feldern) muss man sich mit Landmaschinen jederzeit sicher bewegen können.

Ob ein Trecker auf dem Feld oder ausschließlich auf dem Hof eingesetzt wird, ist im Grunde egal: Ein Allradantrieb ist stets von Vorteil. Glücklicherweise braucht man sich deswegen nicht zu sorgen. Schon seit längerer Zeit sind so gut wie alle Traktoren mit Allradantrieb ausgestattet. Entsprechende Traktoren werden deshalb auch als Allradtraktoren bezeichnet.

Was wegen des Antriebs zu berücksichtigen ist

Im Allgemeinen muss gesagt werden, dass die Vorteile eines solchen Antriebs durchweg überzeugen: Um sich auf verschiedenstem Terrain sicher bewegen zu können, muss auf den Antrieb verlass sein. Wenn der Boden schlüpfrig ist, sollte man eine Differentialsperre aktivieren können, um eine oder notfalls auch beide Achsen zu sperren, um somit sicher durch das Gelände zu kommen.

Natürlich gibt es auch gewisse Nachteile, die ein Allradschlepper aufweist. Die Allradtechnik ist kostspielig, was sich auf den Traktorpreis auswirkt. Außerdem ist sie schwergängig: Der Motor muss mehr Komponenten bewegen, weshalb der Kraftstoffverbrauch erhöht wird. Außerdem gelten Reparaturen als kostspieliger. Diese Punkte sprechen gegen den Antrieb. Allerdings bleibt einem zumeist keine andere Wahl, als trotzdem mit allradgetriebenen Traktoren zu arbeiten, weil die Vorteile einfach überwiegen.

Allradtraktor gebraucht kaufen und sparen

In der heutigen Zeit muss man sich einen neuen Traktor erst einmal leisten können. Ob man nun einen kleinen Fronlader für den Hof erwirbt oder einen schweren Schlepper, spielt im Endeffekt kaum eine Rolle: In beiden Fällen muss man beim Kauf neuer Fahrzeuge ordentlich in die Tasche greifen.

Größere landwirtschaftliche Betriebe befinden sich diesbezüglich zweifelsfrei im Vorteil: Ihnen stehen größere finanzielle Mittel zur Verfügung, weshalb der Preis für einen neuen Traktor leichter aufgewendet werden kann. Kleine Betriebe haben diese Möglichkeit häufig nicht, weshalb dann nur die Möglichkeit bleibt, den Allradtraktor gebraucht zu kaufen.

Im Grunde ist gegen den Kauf von Gebrauchttraktoren überhaupt nichts einzuwenden. Immerhin lassen sich die landwirtschaftlichen Fahrzeuge auf diese Weise günstiger besorgen, wodurch man viel Geld spart. Allerdings ist es dann wichtig, bei der Fahrzeugauswahl besonders gut aufzupassen. Der Zustand muss natürlich überzeugen, weshalb es nur bedingt ratsam ist, vom anderen Bauern zu kaufen. Besser man bezahlt ein paar Euro mehr, um den Traktor besser vom Fachhändler zu kaufen - und zwar am besten als überholte Maschine in Verbindung mit einer Garantie. So kann man sich gegen technische Ausfälle besser absichern.