Baumstumpffräse gezielt auswählen

Eine Baumstumpffräse lässt sich günstig gebraucht kaufen oder auch mieten. Wichtig ist eine gezielte Auswahl des Anbaugeräts, bei dem die Technik überzeugt.

In bestimmten Fällen ist es alles andere als wünschenswert, wenn nach dem Fällen eines Baumes eine große Wurzel im Erdreich zurückbleibt. Dort kann sie ein Hindernis darstellen, weshalb sie letztlich entfernt werden muss. Das Entfernen solcher Wurzeln kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Wenn es sich um große und dementsprechend ausgeprägte Baumwurzeln handelt, ist es meist am besten, mit einer Fräse zu arbeiten.

Gemeint ist die so genannte Baumstumpffräse, mit welcher das Erdreich inklusive dem Baumstumpf einfach abgefräst wird. Ein solider Fräse, der mit entsprechend hoher Drehzahl arbeitet, kann eine solche Arbeit sogar innerhalb wenigen Minuten verrichten. Dazu muss die Fräse (die auch häufig als Stubbenfräse bezeichnet wird) lediglich an einem Traktor oder einem Bagger angebracht werden. Sie ist als Anbaugerät oder Baggeranbau verfügbar und ist außerdem je nach Modell mit einem eigenen Motor ausgestattet oder sie wird per Zapfwelle angetrieben.

Wie Sie Wurzelstockfräse günstig kaufen

Eine solche Fräse wird auch gerne als Wurzelstockfräse bezeichnet. Sie kann über den Fachhandel bezogen werden. Da es sich um ein vergleichsweise spezielles und vor allem auch belastbares Anbaugerät handelt, hat solch eine Fräse auch ihren Preis. Beim Kauf eines solchen Anbaugeräts für einen Schlepper oder Traktor ist es deshalb empfehlenswert, sich Hersteller und Modell ganz genau auszuwählen.

Zur Kostensenkung wird in einigen Betrieben die Entscheidung getroffen, die benötigte Baumstrumpffräse gebraucht zu erwerben. Gebrauchte Anbaugeräte sind nun einmal günstiger - und sofern eine gute Auswahl getroffen wird, bieten sie im Endeffekt einen ebenfalls sehr hohen Nutzen. Allerdings sollte man schon vom Fach sein, wenn es um die Beurteilung des Zustands geht, damit ein Fehlkauf ausgeschlossen wird.

Das Mieten einer Baumstumpffräse geht auch

In Forstbetrieben kommt es häufiger vor, dass ein dauerhafter Bedarf an einer solchen Fräse besteht. Im privaten Einsatzbereich kann es ganz anders aussehen. Dort rechnet es sich nicht immer, eine Fräse zu kaufen. Häufig ist es günstiger, sich im Bedarfsfall zu mieten. Das Mieten ist relativ preiswert und verursacht deutlich geringere Kosten. Wichtig ist nur die eine bewusste bzw. genaue Suche, damit die Fräse später auch überzeugt.

Über Fachhändler sowie auch über Marktplätze im Web ist es möglich, einen guten Verleih zu finden, bei welchem die benötigte Wurzelstockfräse günstig erhältlich ist. Falls man im Fräsen nicht ganz so erfahren ist, kann es teilweise auch besser sein, den Auftrag extern zu vergeben und beispielsweise ein Lohnunternehmen einzuschalten. Oftmals arbeiten entsprechende Forstbetriebe sogar relativ preiswert.