Per Brennholzautomat effizient Brennholz machen

Ein Brennholzautomat als Anbaugerät für den Forstschlepper ist die ideale Lösung. Diese Forsttechnik können Sei auch gebraucht kaufen oder mieten.

Das beste Brennholz stammt immer noch von Baumstämmen oder dicken Ästen. Die Bearbeitung bzw. das Zusägen ist eine vergleichsweise schwere Arbeit. Besonders wenn darauf abgezielt wird, große Mengen an Brennholz zu machen, kommt man um den Einsatz professioneller Forsttechnik nicht herum. Mit Hilfe der richtigen Werkzeuge und Maschinen lässt sich die Arbeit maßgeblich beschleunigen.

Bei einem größeren Bedarf an Brennholz ist es in der Tat so, dass es auf Forstmaschinen zu setzen gilt. Besonders gefragt ist der Brennholzautomat, mit dessen Hilfe es möglich ist, auch schwere Baumstämme bzw. Stämme mit großem Durchmesser, in hoher Geschwindigkeit zu bearbeiten.

Der Einsatz als Anbaugerät am Forstschlepper

Damit das Brennholz an den verschiedensten Orten gemacht werden kann, gelten besonders mobile Lösungen als gefragt. Deshalb wird auch in der Forsttechnik sehr gerne auf Anbaugeräte gesetzt: In Verbindung mit einem Schlepper ist es möglich, die Brennholzsäge an den verschiedensten Orten, unter anderem auch direkt im Wald einzusetzen.

Der Antrieb erfolgt direkt über den Traktor: Eine Zapfwelle treibt den Brennholzautomat an. Wichtig ist eine ausreichende Motorleistung des Traktors. Bei der Auswahl ist es daher wichtig, dass Automat und Traktor genau aufeinander abgestimmt sind. Wenn diese Abstimmung passt, können Baumstämme und große Äste innerhalb kürzester Zeit zu Brennholz verarbeitet werden. Sofern es sich um eine Maschine mit Förderband handelt, können die einzelnen Holzscheite auch gezielt verladen werden.

Brennholzautomat gebraucht kaufen oder mieten

Für professionelle Forstbetriebe oder den Holzhandel lohnt sich die Anschaffung entsprechender Forstmaschinen sehr häufig. Anders sieht es im privaten Bereich aus: Damit sich die Anschaffung einer solchen Säge bezahlt macht, muss sich diese möglichst häufig im Einsatz befinden. Deshalb lohnt es sich manchmal nicht, eine neue Forstmaschine zu kaufen. Um kosteneffizient arbeiten zu können, bietet es sich an, sich für den Kauf gebrauchter Forsttechnik zu entscheiden. Der Vorteil ist klar: Beim Anschaffungspreis muss man nicht so weit in die Tasche greifen.

Ohnehin ist gegen den Erwerb gebrauchter Anbaugeräte nichts einzuwenden. Es sollte nur unbedingt darauf geachtet werden, dass die Brennholzsäge vollkommen zuverlässig arbeitet: Eine ausführliche Überprüfung vor dem Kauf darf deshalb nicht fehlen. Es wäre mehr als ärgerlich, wenn schon nach kurzer Zeit die ersten Defekte auftreten und man Geld für Ersatzteile ausgeben muss. Aus diesem Grund ist es ebenfalls wichtig, auf namhafte Hersteller zu achten bzw. ausschließlich Qualität zu kaufen.