Forstmaschinen richtig auswählen und kaufen

Beim Einsatz im Wald muss auf Forstmaschinen einfach Verlass sein. Moderne Forsttechnik gilt daher als unverzichtbar. Gebraucht ist sie natürlich günstiger.

Ohne den Einsatz professioneller Maschinen und Geräte kommt man bei der Forstarbeit nicht besonders weit. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass man ganze Bäume fällen und abtransportieren möchte. Neben guten Sägen werden vor allem zuverlässige Fahrzeuge benötigt, die innerhalb des zumeist anspruchsvollen Terrains sicher bewegt werden können.

Es gab eine Zeit, da haben Wald- und Forstarbeiter vorrangig auf Landmaschinen zurückgreifen müssen. Allerdings haben sich die Zeiten geändert: Viele der Maschinen, wie beispielsweise der Fortschlepper, wurden weiterentwickelt. Mittlerweile gibt es eigenständige Forstmaschinen, die speziell für den Einsatz im Wald ausgelegt sind.

Mehrere Hersteller haben Maschinen für die Waldarbeit im Programm

Dieser Markt hat sich zuletzt prächtig entwickelt. Noch nie zuvor gab es so sehr spezialisierte und dementsprechend auch leistungsstarke Forstmaschinen. Ein Teil der Hersteller produziert sogar ausschließlich Maschinen und Werkzeuge für die Waldarbeit. Dementsprechend kann man bei der Auswahl aus dem Vollen schöpfen.

Ein großer Teil der führenden Hersteller ist in den skandinavischen Ländern ansässig. Dies hat einen ganz einfachen Grund: In Ländern wie Finnland oder Schweden wird eine besonders ausprägte und zugleich nachhaltige Fortwirtschaft betrieben, die einen bedeutenden Wirtschaftszweig verkörpert. Aus diesem Grund sind viele Unternehmen entstanden, die sich auf die Entwicklung leistungsstarker Forsttechnik konzentrieren.

Derartige Maschinen haben verständlicherweise auch ihren Preis. Gerade wenn es um große Spezialmaschinen, wie beispielsweise einen Skidder geht, müssen Forstbetriebe tief in die Tasche greifen. Die Kosten sind oftmals relativ hoch bemessen. Um derartige Anschaffungen tätigen zu können, müssen oftmals sogar Finanzierungen abgeschlossen werden. Einige Betriebe ziehen es vor, ihre Forstmaschinen gar nicht zu kaufen, sondern sie stattdessen zu leasen.

Gebrauchte Forstmaschinen als Kostenalternative

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich für den Erwerb gebrauchter Forsttechnik zu entscheiden. Hierdurch lassen sich die Kosten zum Teil ganz beachtlich senken. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass es gerade beim Kauf solcher Maschinen wichtig ist, den Zustand zu überprüfen. Nur verlässliche bzw. gut erhaltene Technik ist einen Kauf wert. Denn Ausfälle bzw. Defekte sind meist kostspielig.

Es ist anzumerken, dass sich der Kauf gebrauchter Forsttechnik vereinfacht hat. Diese Entwicklung ist vor allem dem Internet zu verdanken. Es gibt mehrere Börsen für Forst- und Landtechnik, mit deren Hilfe entsprechende Maschinen sehr gezielt gesucht werden können.