Wie die ideale Forstseilwinde beschaffen ist

An eine sichere Forstseilwinde werden hohe Anforderungen gestellt. Daher sollte stets auf Markenqualität gesetzt werden, selbst bei gebrauchten Winden.

Mit der Seilwinde wird in der Forstwirtschaft auch heutzutage immer noch häufig gearbeitet. Die großen Forstbetriebe arbeiten zwar fast nur noch mit Harvester und Skidder, doch gerade die kleineren Betriebe fällen und verladen ihr Holz immer noch auf die traditionelle Weise. Die Anschaffung kostspieliger Forstmaschinen rechnet sich für sie häufig nicht. Da ist es günstiger, nicht ganz so effizient zu arbeiten bzw. auf den Einsatz der neuesten Forsttechnik zu verzichten, dafür im Gegenzug jedoch die Kosten gering zu halten.

Wenn es darum geht, gefällte Bäume oder schwere Äste zu bewegen, kann man ideal mit der Seilwinde arbeiten. Diese ist als Anbaugerät für den Forstschlepper erhältlich und verrichtet einen treuen Dienst, sofern man sie richtig einzusetzen vermag. Entsprechende Seilwinden sind auch heutzutage noch sehr gefragt, wobei es natürlich wichtig ist, beim Kauf das richtige Modell zu wählen.

Qualität ist bei Seilwinden sehr wichtig

Wer eine Forstseilwinde als Anbaugerät für seinen Forsttraktor beschaffen möchte, sollte sich gut informieren. Es gibt mehrere Hersteller, die entsprechende Forsttechnik anbieten. Wegen der teilweise großen Unterschiede ist es sehr ratsam, sich ein wenig Zeit für die Suche zu nehmen und sich mit den einzelnen Winden genauer zu beschäftigen. Vor allem Leistung und Zuverlässigkeit sind zwei wichtige Themen. Außerdem ist es immer von Vorteil, wenn man sich Forstseilwinden auch einfach am Traktor montieren lassen. Die Zapfwelle sollte sich schnell anschließen lassen und ein zuverlässiger Schild, mit welchem die Winde fest im Boden verankert werden kann, ist ebenfalls wichtig.

Eine gute Winde ist daher auch nicht unbedingt preiswert. Hochwertige Forsttechnik hatte schon immer ihren Preis. Allerdings sollte man sich nicht von den Kosten abschrecken lassen, schließlich geht es am Ende auch um Zuverlässigkeit und Sicherheit. Daher setzen Profis auch ausschließlich auf Markenqualität. Die gilt übrigens nicht nur für die eigentliche Seilwinde. Auch das Forstseil, welches eingesetzt wird, muss qualitativ überzeugen. Ob die Forstmaschine unbedingt per Funk steuerbar sein muss, ist hingegen eine Frage der bestehenden Anforderungen oder ggf. auch des persönlichen Geschmacks.

Forstseilwinde gebraucht kaufen und so die Kosten senken

Um die Kosten bei der Anschaffung zu senken, besteht die Möglichkeit, die Seilwinde für den Forstschlepper gebraucht zu kaufen. Das Angebot an gebrauchter Forsttechnik ist heutzutage ordentlich bemessen: Man findet nicht nur über Händler, sondern auch über Börsen für Landtechnik und Forsttechnik im Internet ein großes Angebot vor. Allerdings sollte man sich bei der Auswahl nicht vom Preis verleiten lassen. Qualität spielt beim Kauf von Gebrauchtmaschinen eine noch wichtigere Rolle.