Kartoffelvollernter als Landmaschine richtig wählen

Ein guter Kartoffelvollernter macht sich in der Anschaffung schnell bezahlt. Auch gebrauchte Kartoffelroder können in diese Kategorie fallen.

Wer sein Geld mit dem Anbau und Verkauf von Kartoffeln verdient, muss über gute Landtechnik verfügen. Der Wettbewerb im Landwirtschaftssektor gilt seit Jahren als äußerst hart. Deshalb ist es umso wichtiger, mit modernen landwirtschaftlichen Maschinen arbeiten zu können, damit einer effizienten Bewirtschaftung der Kartoffelfelder nichts im Wege steht.

Von hoher Bedeutung ist dabei der Kartoffelernter. Wenn es um diese Landmaschinen geht, wird schon seit langer Zeit auf Kartoffelvollernter gesetzt. Mit ihnen ist es möglich, die Kartoffeln schnell und vor allem auch sicher bzw. mit hohem Wirkungsgrad zu ernten. Dementsprechend kann auf moderne Kartoffelroder nicht mehr verzichtet werden.

Viele Landmaschinen kommen in die nähere Auswahl

Landwirte, die einen Kartoffelernter kaufen wollen, haben in der heutigen Zeit die Qual der Wahl. Dies liegt zunächst einmal daran, dass es allein in Deutschland schon mehrere Hersteller gibt, die über einen guten Ruf und einen hohen Bekanntheitsgrad verfügen. Besonders Herstellers wie Grimme und Hassia gelten als sehr bekannt. Des Weiteren können die Kartoffelvollernter in den unterschiedlichsten Ausführungen aufwarten. Zumeist werden sie als Landmaschinen hinter den Schlepper gespannt. Aber auch unabhängig von einem Traktor ist die Kartoffelernte möglich: Es gibt auch Kartoffelroder, die eigenständige Fahrzeuge sind.

Hinsichtlich der Auswahl kann deshalb nur dazu geraten werden, sich ausreichend Zeit zu nehmen. Es ist immer gut, wenn man sich mit anderen Kartoffelbauern austauscht und die Leistung einzelner landwirtschaftlicher Maschinen hinterfragt. Ebenso lohnt es sich, Landmaschinenhändler aufzusuchen und sich beraten zu lassen. Im Endeffekt ist es natürlich so, dass die jeweils geltenden Anforderungen darüber entscheiden, für welches Gerät man sich entscheidet. Diesbezüglich sollen noch zwei wichtige Anmerkungen gemacht werden. Erstens sollte man sich der Tatsache bewusst sein, dass sich Markenqualität bezahlt macht und einen besseren Wiederverkaufswert verspricht. Zweitens sind für entsprechende Maschinen die Ersatzteile leichter zu beschaffen.

Gebrauchte Kartoffelvollernter sind verständlicherweise günstiger

Gerade in der heutigen Zeit, in den moderne Landtechnik voller Hightech steckt, muss man sich die Anschaffung eines neuen Kartoffelvollernters erst einmal leisten können. Wie wir schon in mehreren Beiträgen deutlich gemacht haben, sind es vor allem die kleineren Betriebe denen es nicht so leicht fällt, neue Agrartechnik zu kaufen. Jedoch benötigt man auch gar nicht immer neue Maschinen. Sofern man vorsichtig ist bzw. eine genaue Auswahl trifft, kann man auch Landmaschinen auch gebraucht kaufen. So lassen sich die Kosten senken, ohne dass größere Einbußen in Kauf genommen werden müssen.