Warum Kleintraktoren auf dem Hof so wichtig sind

Auf Kleintraktoren kann nur noch selten verzichtet werden. Erfahren Sie mehr über die Vorteile der kleinen Traktoren. Außerdem finden Sie Tipps zum Kauf.

Bereits seit mehreren Jahrzehnten hält in der Landwirtschaft ein Trend an: Traktoren und Schlepper werden immer größer. Von Generation zu Generation nehmen die Ausmaße der Fahrzeuge sowie deren Leistung zu. Noch nie zuvor konnte man solch große und Leistungsstarke Traktoren kaufen.

Allerdings haben diese großen landwirtschaftlichen Maschinen auch ihren Preis: Deren Anschaffung muss man sich erst einmal leisten können. Außerdem stellen sie bei der Arbeit nicht immer die beste Lösung dar. Auf dem Feld mögen sie hinsichtlich der Effizienz kaum zu schlagen sein, doch auf dem Hof kann es schon ganz anders aussehen. Da ist es manchmal besser, mit Kleintraktoren zu arbeiten.

Kleintraktoren werden immer häufiger als Zweittraktor gekauft

Kleine Traktoren bringen einen großen Vorteil mit sich: Aufgrund ihrer Abmessungen sind sie deutlich wendiger. Gerade bei der Arbeit auf dem Hof ist dies sehr praktisch. Hinzu kommt die Tatsache, dass sie aufgrund der kleineren Traktoren auch sparsamer sind. Man muss noch bei allen Arbeiten - insbesondere beim Einsatz von Anbaugeräten - immer gleich mit großen Schleppern anrücken. Deren Einsatz ist kostspielig. Da ist es manchmal besser, kurzerhand einen kleinen Traktor zu verwenden.

Weil die modernen Schlepper mittlerweile so groß sind, können sie gar nicht immer für klassische Hofarbeiten eingesetzt werden. Schon allein aus diesem Grund geht der Trend in Richtung Zusatztraktor: Für immer mehr Landwirte ist es selbstverständlich, mit bei bestimmten Arbeite auf den Kleintraktor zu setzen, weil dessen Vorteile einfach überwiegen.

Kleine Traktoren sind trotzdem nicht unbedingt günstig

Der Kauf eines solchen Traktors sollte dennoch wohl überlegt sein. Denn auch kleine Traktoren sind in der Anschaffung nicht unbedingt günstig. Teilweise sind die Preisunterschiede sogar relativ niedrig. Deshalb ist es wichtig, sich den Kauf von Kleintraktoren im Vorfeld genau zu überlegen und natürlich auch zu kalkulieren.

Natürlich lassen sich entsprechende Traktoren auch günstiger kaufen. Wer einen Traktor gebrauchte kauft, kann bares Geld sparen. Gebrauchte landwirtschaftliche Maschinen sind im Allgemeinen günstiger als neue Maschinen. Alter und Zustand des Treckers sollten vor dem Kauf natürlich genau abgewogen werden - ebenso wie die Wahl des Landmaschinenhändlers. Themen wie Zustand, Qualität und Garantie sind bei diesen Kaufpreisen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Es gibt noch einen weiteren Punkt, der bei der Auswahl kleinerer Trecker unbedingt berücksichtigt werden muss. Hierbei handelt es sich um die Kompatibilität zu bereits vorhandenen Anbaugeräten. Am Ende muss der Kleintraktor mit den Geräten eingesetzt werden können, die schon vorhanden sind. Ansonsten gilt es zu schauen, welche Kosten durch die Anschaffung von Anbaugeräten zusätzlich entstehen. Dieser Punkt ist wichtig, da Zusatzkosten sind zu unterschätzen sind.