Kompoststreuer für die ideale Düngung

Organischer Dünger kann mit einem Kompoststreuer ideal ausgetragen und verteilt werden. Gebrauchte Landmaschinen sind in diesem Bereich besonders gefragt.

Gedüngte Böden sind in der Landwirtschaft sehr wichtig. Damit gute Ernteerträge erzielt werden können, müssen die Anbauflächen ausreichend mit Nährstoffen versehen sein. Für den Landwirt bedeutet dies, gelegentlich düngen zu müssen. Ob es nun um klassisches Ackerland, um den Obstbau oder Weinbau geht, ist dabei zweitrangig: Eine gute Düngung darf einfach nicht fehlen.

Wenn vom Düngen gesprochen wird, denken viele Leute sofort an Gülle und Jauche. Allerdings gibt es in der Landwirtschaft noch viele weitere Dünger, unter anderem auch Kompost. Dieser gilt als besonders empfehlenswert, da er als organischer Dünger die verschiedensten Nährstoffe enthalten kann und bei gezielter Anwendung maßgeblich zur Steigerung des Ernteertrags beiträgt. Allerdings ist auch klar, dass man auf dem Felder oder dem Weinberg nicht mit dem Spaten oder der Mistgabel anrücken kann. Stattdessen wird auf moderne Landtechnik gesetzt - um genau zu sein, auf den so genannten Kompoststreuer.

Wie der Kompost ideal verteilt wird

Ein landwirtschaftlicher Kompoststreuer sieht beim ersten Blick wie ein Hänger aus. In gewisser Weise ist er einem Miststreuer sehr ähnlich: Der Kompost wird beim Ausstreuen automatisch an das Ende bzw. das Heck des Hängers befördert, wo ein rotierendes Werk dafür sorgt, dass der Kompost nicht einfach nur auf die Anbaufläche geschleudert wird, sondern zuvor eine Verkleinerung erfolgt. Somit kann eine ideale Abdeckung der Bodenoberfläche erlangt werden.

Viele dieser landwirtschaftlichen Maschinen sind so ausgelegt, dass sie sowohl Kompost, als auch Mist, ausstreuen können. Dadurch wird die Nutzbarkeit deutlich gesteigert. Diesbezüglich ist anzumerken, dass nicht ausschließlich auf Hänger mit Zapfwellen Antrieb gesetzt wird. Einige Hersteller von Landmaschinen bieten eigenständige Streufahrzeuge an, die über einen eigen Antrieb verfügen, so dass ein Schlepper nicht mehr benötigt wird. Allerdings sind diese Fahrzeuge in der Anschaffung nicht ganz so preiswert. Die meisten Betriebe setzen auf Streuer, die sie mit dem Traktor ziehen können.

Gebraucht ist ein Kompoststreuer preiswerter

Hinsichtlich der Kosten muss gesagt werden, dass Hersteller und Modellausführung über den Preis entscheiden. Sollte man sich auf der Suche nach einem Streuer für Kompost oder Mist befinden, der relativ preiswert ist, gilt es über den Kauf gebrauchter Landtechnik nachzudenken. Gebrauchte Landmaschinen sind nun einmal günstiger, was die Anschaffung umso interessanter macht. Jedoch muss bei der Auswahl dann besonders gut aufgepasst werden, damit man später mit der Maschine auch wirklich zufrieden ist.