Kreiselheuer als Anbaugerät richtig auswählen

Natürlich kann man einen Kreiselheuer auch gebraucht kaufen. Allerdings muss der Zustand der Landmaschinen besonders technisch durchweg überzeugen.

Die Trocknung ist von hoher Bedeutung, wenn Heu oder Stroh im Anschluss gepresst werden soll. Nur vollständig getrocknete Pflanzen können später sicher gelagert werden. Um den Vorgang der Trocknung zu beschleunigen, ist es in der Landwirtschaft üblich, dass die Schnittpflanzen gewendet werden. Das Wenden kann die den Trocknungsvorgang deutlich beschleunigen.

Allerdings ist klar, dass das Wenden schnell und sicher vonstatten gehen muss, damit die Kosten nicht aus dem Ruder laufen. Auf den Heuwender kann deshalb nicht verzichtet werden. In den meisten Betrieben wird heutzutage auf den Kreiselheuer gesetzt, weil dieser ideal geeignet ist, um Schwad auf großen Flächen sicher zu wenden.

Heuwender gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen

Das Spektrum an Landmaschinen könnte in diesem Bereich kaum größer sein. Allerdings spricht der technische Fortschritt eine sehr deutliche Sprache. Die meisten Landwirte setzen mittlerweile bewusst auf den Kreiselschwader bzw. den Kreiselheuer, weil er eine besonders hohe Effizienz aufweist: Auch auf großen Feldern lassen sich Heu und Stroh schnell wenden.

Wenn es darum geht, sich auf einen Hersteller festzulegen, tun sich die meisten Landwirte nicht schwer. Zumeist gibt es ein paar Marken, die beim Kauf von Landtechnik bevorzugt werden. Allerdings sollte man sich nicht zu sehr auf einen Landmaschinenhersteller fokussieren. Es ist immer gut, die einzelnen Modelle genau zu begutachten und zu vergleichen, damit man am Ende die landwirtschaftliche Maschine auswählt, die am besten geeignet ist. Allerdings kann gesagt werden, dass es sich immer lohnt, auf Markenware zu setzen. Wer sich für einen Hersteller wie Claas, Deutz Fahr, Krone, Kuhn oder Pöttinger entscheidet, befindet sich eigentlich immer auf der sicheren Seite. Namhafte Landtechnik garantiert eine lange Nutzungsdauer, wenig Ausfälle und im Notfall auch eine schnelle Beschaffung von Ersatzteilen.

Gebrauchte Kreiselheuer sind eine preiswerte Investition

Wer einen Kreisschwader als Anbaugerät für seinen Traktor kaufen möchte, muss über entsprechende finanzielle Mittel verfügen. Natürlich gibt es wesentlich teurere Landmaschinen, aber dennoch ist Qualität nicht unbedingt günstig. Deshalb ist es manchmal besser, sich für gebrauchte Agrarmaschinen zu entscheiden. Durch deren Kauf lassen sich die Ausgaben senken und man spart am Ende bares Geld.

Gegen diese Vorgehensweise ist absolut nichts einzuwenden. Allerdings sollte man unbedingt darauf achten, dass man mit Gewissheit einen guten Kauf tätigt. Ein solcher Kauf zeichnet sich nicht nur durch einen guten Kaufpreis, sondern auch durch einen guten Maschinenzustand aus. Dieser Punkt ist wichtig, damit es später zu keinen Ausfällen kommt.